Lokales

Owener Abwehrriegelhält Neuffen stand

OWEN Die Handballerinnen des TSV Owen haben gegen den TB Neuffen zum ersten Mal in dieser Saison vor eigenem Publikum einen Sieg errungen. Beim 21:18 (9:8) gegen den Tabellensechsten war vor allem eine deutliche Leistungssteigerung im Abwehrverhalten ausschlaggebend.

Anzeige

Der TB Neuffen schien die ungewohnte Spielzeit am Mittwochabend zunächst besser zu verkraften. Neuffen kam besser in die Partie und erkämpfte sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit einen 5:3-Vorsprung. Der TSV tat sich anfangs schwer, den Neuffener Abwehrriegel zu knacken, während die Gäste durch einfache Kontertore zum Erfolg kamen. Lena Barner und Anja Klein, die sich als sichere Siebenmeter-Schützin präsentierte, brachten Owen erstmals mit einem Tor in Führung. Den Schlusspunkt vor der Pause setzte die offensiv deckende Barbara Trost mit einem Konter zur 9:8-Halbzeitführung für Owen.

Fest entschlossen, die zwei Punkte an diesem Tag in der heimischen Teckhalle zu behalten, kam der TSV aus der Kabine. Die jetzt sicher stehende Abwehr gestattete den Gästen bis zum 17:11 in der 42. Spielminute lediglich drei Tore. Beim Stand von 18:15 zehn Minuten vor dem Ende, keimte nochmals Hoffnung bei Neuffen auf. In dieser Phase übernahm Owens Spielmacherin Stefanie Hoyler die Verantwortung und tanzte ein ums andere Mal die gegnerische Abwehr aus. Der 21:18-Sieg resultierte letztlich aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung und war aufgrund der Steigerung im Abwehrverhalten hochverdient.

tr

TSV Owen:

Jahn, Späth; Trost (3), Klett (3), Diez, Hoyler (4), Roth, Dick (2), Breisch (1), Kerssens (1), Barner (3), Dotschkal, Klein (4/3), Knabel.