Lokales

Owener Siegnach Trainerkritik

ESSLINGEN Handball-Bezirksklassist TSV Owen 2 meldet sich mit einem 28:26 (17:11)-Auswärtserfolg beim Team Esslingen zurück. Von Beginn an waren die TSVO-Handballer die dominierende Mannschaft.

Anzeige

Lediglich in den letzten zehn Spielminuten fielen die Gelbhemden in ein kleines Loch. Schnell führte Owen mit 4:0, hier war vor allem Rechtsaußen Tobias Schmid mit drei Treffern maßgeblich beteiligt. Insgesamt acht Treffer erzielte Schmid im ersten Durchgang. Bis zum Seitenwechsel zog Owen auf 17:11 davon.

In der Kabine mahnten Spielertrainer Faustmann und Betreuer Jochen Bader vor allem die Disziplin im Torabschluss an. Zunächst zog der TSVO auf 20:12 davon. Danach verloren die Teckstädter den Faden. Im Angriff versuchte nun jeder Spieler, das entscheidende Tor zu machen und in der Abwehr taten sich immer wieder große Lücken auf. Diese nutzten die Esslinger konsequent aus und verkürzten bis zur 54. Minute auf 24:27.

Nach einer Auszeit schoss Markus Scheu knapp drei Minuten vor Schluss das letzte Tor der Gelbhemden zum 24:28. Das Team Esslingen konnte lediglich noch auf 26:28 verkürzen. Der Trainer kann nach den gezeigten Leistungen in den ersten 40 Minuten die nächsten Wochen positiv angehen. Am Sonntag steht bereits das Rückspiel gegen den TV Plochingen 2 auf dem Spielplan.

jbTSV Owen:

Schwaab, Attinger; S. Scheu, Ritter (5), Barner (1), Hybl (5), M. Scheu (2), Faustmann (5), Schmid (9), Martin (1)