Lokales

Owens Handballer verpassen Pokalsensation

Der TSV Owen unterlag in einem spannenden Zweitrundenspiel des HVW-Pokals dem SC Vöhringen (Württembergliga) nach einer starken kämpferischen Leistung knapp mit 26:29 (10:12).

KIRCHHEIM Vor Spielbeginn musste Owens Trainer Wackershauser gleich zwei Hiobsbotschaften verkraften. Mit Markus Güntner und Benjamin Kazmaier fielen kurzfristig zwei Rückraumspieler aus, zudem war Kapitän Bastian Reckziegel beruflich verhindert. Für die beiden Rückraumspieler nominierte Wackershauser Timo Stephan und Markus Vroom, als Torwart A-Jugendspieler Matthias Carrle.

Anzeige

Obwohl die Vorzeichen nach den beiden Ausfällen schlecht standen, begann die Partie für die Herzogstädter bestens. Heiko Hoyler per Strafwurf sowie Manuel Dunkel und Markus Wahl sorgten für eine schnelle 3:0-Führung. Doch die um zwei Klassen höher spielenden Gäste ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, bis zur 15. Minute verkürzten sie auf 5:4. Bis zum 8:8 legte Owen immer ein Tor vor und Vöhringen zog nach. Dank kleiner Unkonzentriertheiten auf Owener Seite gelang es den Gästen aus dem Illertal, bis zur Pause auf 10:12 davonzuziehen.

Nach dem Wechsel verlief die Partie bis zum 15:15 nach 40 Minuten ausgeglichen. Doch dann zogen die Gäste das Tempo etwas an und gingen über 15:19 auf 17:22 in Führung. Doch das Owener Publikum peitschte die Mannschaft um Ersatzkapitän Lars Kirchner nach vorne. Tobias Schmid und Markus Wahl brachten mit ihren Toren zum 22:22 die Herzogstädter wieder heran. Bis zum 24:24 nach 50 Spielminuten konnte sich keine Mannschaft absetzen.

Danach folgten die spielentschei-denden Szenen. Das Schiedsrichtergespann fiel innerhalb von zwei Zeigerumdrehungen dreimal auf Schauspieleinlagen des Vöhringer Rechtsaußen Christian Bucher herein. Die cleveren Gäste nutzten die Geschenke der Unparteiischen und setzten sich mit drei Toren ab (24:27). Doch Owen fightete weiter, wollte das Unmögliche doch noch schaffen. In Personen von Markus Wahl und Manuel Dunkel verkürzte Owen zwei Minuten vor dem Ende auf 26:27. Doch der Tabellenführer der Württembergliga ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Christian Bucher (diesmal ohne Schauspieleinlage) nutzte die offensive Deckung der Owener aus und markierte mit zwei blitzsauberen Toren den 26:29-Endstand.

Dem Württembergligisten reichten letztendlich zehn starke Minuten, um als glücklicher Sieger das Parkett zu verlassen. Die nächste Möglichkeit, ihr neues Gesicht zu zeigen, haben die Owener am Sonntag um 17 Uhr in Neuhausen.

jb

TSV Owen:

Fazakas, Carrle Wahl (7/1), Dunkel (3), Schmid (6), Kirchner (1), C. Hoyler (1), H. Hoyler (3/3), Hybl (1), Klett (2), Vroom, Stephan (2)