Lokales

Party an der "mobilsten Schule"

"Achtung, Achtung hier spricht Das Ding", tönte es gestern aus einem leicht überforderten Megafon über den Schulhof des Ludwig-Uhland-Gymnasiums. Zur zweiten Großen Pause hatten sich die Schüler dort eingefunden, um gespannt zu erwarten, was sich hinter der angekündigten Überraschung verbirgt.

ANDREAS VOLZ

Anzeige

KIRCHHEIM Der "Das Ding"-Bus rollt auf den Sportplatz. Hunderte von Schülern aller Klassen sitzen auf der Zuschauertribüne und schauen, was da vor sich geht. "DJ Sandy" vom SWR-Jugendradio "Das Ding" kommt sofort zur Sache: "Wer von euch hat das Schüler-Ferien-Ticket?" fragt er in die Runde. Wer die Frage verstanden hat und sie auch bejahen kann, hebt brav die Hand. So gehört es sich in der Schule.

Kurz darauf ist dann aber jede Ordnung aufgehoben: Der Jubel der Schülerschar, die den Sportplatz zu stürmen beginnt, steigert sich mit jeder Ankündigung noch etwas weiter ins Unermessliche. "Ihr habt gewonnen", verkündet Alexander "Sandy" Franke. Wobei sie da gewonnen haben, ist sicher längst nicht allen klar, die ihre Begeisterung lauthals in den bedeckten Novemberhimmel schreien. Deshalb sei es hier Schwarz auf Weiß wiederholt: Die Schüler des Ludwig-Uhland-Gymnasiums hatten sich am Schul-Gewinnspiel von Schüler-Ferien-Ticket und "Das Ding" beteiligt und den ersten Platz belegt. Als "mobilste Schule Baden-Württembergs" bekommen sie nun professionelle Unterstützung für ihr nächstes Schulfest. "Material, Personal, Aktionen, DJ, Musik, eine alkoholfreie Cocktailbar und einen Star-Act", kündigt Klaus Nunnenmacher vom zuständigen Eventveranstalter aus Stuttgart an.

Welcher Star es genau sein wird, der beim nächsten Schulfest am LUG mitmischt, ist noch nicht ganz klar. Schnell machen Gerüchte die Runde, denen Alexander "Sandy" Franke genauso schnell entgegentritt: "Es wird sicher nicht ,Tokio Hotel' sein." Auch diese Ankündigung löst großes Geschrei aus unabhängig davon, ob Enttäuschung oder Erleichterung der Beweggrund dafür sind. Weitere Spekulationen bringen gar den Namen "Eminem" ins Spiel. Auch das muss natürlich klar verneint werden.

Auf was sich die Schüler des Ludwig-Uhland Gymnasiums tatsächlich freuen können, das ist "'ne fette Party, mit allem Drum und Dran". So war es gestern gegen 16.45 Uhr dann auch im Radio als Originalton aus Kirchheim zu hören. Corinna Fritz, die letztjährige Schülersprecherin und Organisatorin der erfolgreichen Wettbewerbsteilnahme, wurde von "Reporter Robin" noch speziell interviewt. "Ich habe von Anfang an gedacht, dass wir gewinnen werden", sagte sie auf UKW 90,8.

Das LUG hatte rund 9 000 Bus- und Bahntickets gesammelt und eingeschickt. Weil es für Mehrfahrtenkarten bessere Punktzahlen gab, hatte das Kirchheimer Gymnasium schließlich einen komfortablen Vorsprung auch vor Schulen, die insgesamt mehr Tickets zusammentragen konnten. Schulleiter Andreas Jetter freut sich besonders für die SMV, die den Erfolg mit ihrem großen Engagement erst ermöglicht hatte.

Den Schülern sind die Hintergründe ziemlich egal, sie freuen sich einfach alle. "Gute Aktion, sehr gute Aktion", murmelt Eventveranstalter Nunnenmacher im allgemeinen Chaos. Dann steigt die Crew in den Bus, fährt davon, und der ganze Spuk ist vorbei. Bis zum Schulfest im Juli spukt jetzt nur noch die Frage nach den Stars in den Köpfen der Schüler.