Lokales

Pasko Tomic:"Wir leben noch"

Es war sein erstes Spiel als Chef der Kirchheimer Basketballer. Pasko Tomic gab alles, sein Team ebenso, aber es reichte nicht. Das Statement des 35-Jährigen.

KIRCHHEIM "Gratulation an Rastatt: Sie haben unsere Schwächen fast perfekt genutzt. Wir unsere Chancen eben nicht: Die zwölf Punkte Vorsprung, den Ballbesitz zwölf Sekunden vor Schluss. Schade, dass wir den tollen Einsatz der Fans nicht belohnen konnten. Es tut brutal weh. Alle haben 120 Prozent gegeben, es war eine tolle Energieleistung, spielerisch konnte aber keiner sein Potenzial ausschöpfen. Leider war Jorgo Tsouknidis etwas indisponiert, Nenad Lukic nicht fit. Mit sechseinhalb Spielern ist es schwer.

Anzeige

In den ersten 14 Minuten nach der Pause haben wir super Basketball gespielt: sehr konsequent, sehr diszipliniert, sehr konzentriert, mit sehr guter Verteidigung. Das ist etwas Positives, das wir mitnehmen können. Anschließend war die Luft etwas raus, da waren wir zu passiv, dachten vielleicht, der Job sei schon erledigt. Es ist nun mal so: Wir leben und sterben mit unseren Dreiern am Schluss sind wir gestorben. Und trotzdem: Wir leben noch."

mad