Lokales

"Paulus" in Esslingen

ESSLINGEN Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium Paulus wird am Sonntag, 17. April, um 19 Uhr in der Stadtkirche Sankt Dionys in Esslingen erklingen. Ausführende sind Gundula Peyerl (Sopran), Sarah Hudarew (Alt), Johannes Kaleschke (Tenor) und Markus Volpert (Bass), Chor und das sinfonisch erweiterte Orchester des Oratorien-Vereins Esslingen. Die Leitung hat Jörg Dobmeier.

Anzeige

Die Solistinnen Gundula Peyerl aus Köngen und Sarah Hudarew aus Unterensingen sind in der Region durch vielerlei Konzerte bekannt. Sie entstammen beide der Musikschule Köngen/Wendlingen.

Paulus ist das erste der Mendelsohnschen großen Oratorien und gilt neben dem Elias als eines der Hauptwerke der romantischen Oratorienliteratur. Ob seines immensen Melodien- und Farbenreichtums und seiner dramaturgischen Kraft ist es seit der Uraufführung beim Rheinischen Musikfest 1837 eines der beliebtesten Oratorien überhaupt, was durch die ungebrochen große Zahl der weltweiten Aufführungen dokumentiert wird.

Zweifellos war der Paulus nicht nur der Durchbruch Mendelssohns zu europäischem Ruhm, sondern auch eine markante Zäsur in der Geschichte des Oratoriums. Der Paulus war sieben Jahre nach der Wiederaufführung (1929) der Bachschen Matthäuspassion ein Meilenstein und ein Wendepunkt in der Wahrnehmung und der romantischen Verarbeitung barocker Traditionen des Oratoriums.

Karten für die Aufführung gibt es bei der Esslinger Buchhandlung Schmidt, Innerne Brücke 14, Telefon 07 11/39 69 79-0, und an der Abendkasse.

pm