Lokales

Per Verkehrskontrolle Steuern eingetrieben

KIRCHHEIM Eine Kontrolle von Reisebussen hat die Esslinger Verkehrspolizei am Donnerstag auf dem Autohof im Kirchheimer Industriegebiet Kruichling vorgenommen. An der Kontrolle waren Verkehrsspezialisten mehrerer Polizeidienststellen, der Steuerfahndung, des Finanzamts und des Bundesamtes für Güterkraftverkehr beteiligt. Insgesamt wurden 18 Reisebusse aus verschiedenen Ländern genauer unter die Lupe genommen.

Anzeige

Dabei waren 15 der inspizierten Omnibusse zu beanstanden. Drei davon hatten derart erhebliche Sicherheitsmängel, dass sie sofort stillgelegt und aus dem Verkehr gezogen werden mussten. Die Kontrolleure stellten an den Reisebussen technische Mängel der verschiedensten Art fest. Von den Fahrern wurden Sicherheitsleistungen in Höhe von 3 600 Euro einbehalten.

Der Inhaber eines italienischen Reisebusses hatte noch eine Steuerschuld in Höhe von 12 000 Euro zu begleichen. Deshalb wurde der Bus gepfändet. Für die Weiterfahrt der chinesischen Reisegruppe nach München wurde ein Ersatzbus zur Verfügung gestellt.

Der Besitzer eines englischen Reisebusses hatte noch eine Steuerschuld von 6 200 Euro zu begleichen. Nach kurzen Verhandlungen mit dem Unternehmer hob der Fahrer den Betrag bei einer Kirchheimer Bank ab und beglich die Steuerschuld in bar. Ein belgischer Reisebus musste gepfändet werden, da der Unternehmer ebenfalls noch Steuerschulden hat. Der Belgier sicherte allerdings zu, den Betrag von 55 000 Euro persönlich und in bar bei der Stuttgarter Steuerfahndung zu bezahlen.

lp