Lokales

Pfeilschneller Philipp Corucle

Zahlreiche Schüler haben bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Leinfelden um Punkte, Medaillen und Bestleistungen gekämpft.

LEINFELDEN Das Stadion in Leinfelden war Schauplatz der zweitägigen Titelkämpfe, die in den jüngeren Jahrgängen zahlenmäßig stark besetzt waren. Als es dann aber zumindest bei den Schülern in die Klasse A ging, da gab es doch deutlich Abstriche.

Anzeige

Bei den Schülern M 15 dominierte der Oberboihinger Sprinter Patrick Waldenmaier. Er lief die 100 Meter in 12,12 Sekunden und hatte mit 11,87 Meter im Kugelstoßen ein weiteres starkes Resultat. Steffen Reichel von der LG Teck erzielte im Achtkampf 12,53 Sekunden über 80 Meter Hürden und 30,29 Meter im Diskuswerfen. Der Zweitplatzierte Oskar Nick, LG Leinfelden, imponierte mit 3,00 Meter Stabhochsprung. Daniel Neth von der LG Teck holte sich den Vierkampf in M 14 und er hatte mit 5,48 Meter Weitsprung sein bestes Resultat. David Wrobel (LG Leinfelden) zog dann im Achtkampf vorbei, wobei er mit 38,14 Meter Diskus schon den Grundstein zum Sieg vor dem Wendlinger Fabian Gärtner legte.

Ricko Meckes (LG Teck) hieß der Sieger in M 13. Seine 1,48 Meter im Hochsprung waren für den Erfolg ausschlaggebend, denn Sven Jakob von der LG Leinfelden kam mit 59,50 Meter Ballwurf noch bedenklich nahe. Ausgeglichen war der Dreikampf an der Spitze der M 12 zwischen Marco Moll (LG Teck), Felix Neth (LG Teck) und Nicolai Hahn (SV Bonlanden). Nur knapp 40 Punkte trennte dieses Trio. Der Ballwurf mit 47,50 Meter war ausschlaggebend für den Dreikampfsieg in M 10 für Marc Salzer (TG Nürtingen) und dies galt auch für Tobias Harrer vom TSV Grötzingen, der mit dem Ball auf 51 Meter kam.

Anders dann beim Dreikampfsieg in M 8, wo der pfeilschnelle Sprinter Philipp Corucle (VfL Kirchheim) mit 977 Punkten klar besser war als der M-9-Sieger Kai Erdlenbruch, LG Leinfelden. Corucle lief mit seinen acht Jahren die 50 Meter in 8,06 Sekunden und kam im Weitsprung auf 3,84 Meter.

Bei den Schülerinnen ragte die W-14-Doppelmeisterin Ellen Baumann von der TG Nürtingen weit heraus. Sie lag mit ihrer Punktzahl sowohl im Vier- als auch im Siebenkampf über der W-15-Siegerin Sabine Kopplin (LG Leinfelden) und schaffte mit 3 447 Punkten die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft. Ellen Baumann hatte am ersten Tag ihre besten Resultate mit 1,56 Meter im Hochsprung und 4,90 Meter im Weitsprung. Am zweiten Tag imponierten 12,83 Sekunden über 80 Meter Hürden und 2.43,14 Minuten im 800-Meter-Lauf. Sabine Kopplin hatte ihre Top-Ergebnisse mit 11,98 Meter im Kugelstoßen und 28,16 Meter im Speerwerfen.

Jana Schubert (TSV Wendlingen) hieß die knappe Siegerin in W 12 vor Lena Böhm, TV Neidlingen. Schubert kam im Weitsprung auf 4,60 Meter und dies war der Grundstein zum Sieg. Die W 13 sah eine überlegene Mareike Arndt (TV Reichenbach) vor Lisa Armbruster, LG Neckar-Erms. Arndt lief die 75 Meter immerhin in 10,38 Sekunden. Knappe Ausgänge in W 11 und W 10 mit den Siegerinnen Lorena Osuna (LG Leinfelden) vor Christina Baumann (TV Unterlenningen) in W 11 und Simone Fischer (VfL Kirchheim) vor Rebekka Moselewski (VfL Kirchheim) in W 10.

Bianca Stolz vom TSV Wendlingen holte sich den Dreikampf in W 9 und in W 8 war Vivian Meyer (TSV Baltmannsweiler) durch 26,00 Meter im Ballwurf erfolgreich.

pk