Lokales

Pflege alter "Knorren" wichtig

Am kommenden Samstag, 5. Februar, zeigt der Fachwart für Obst und Garten, Ernst Frank, um 14 Uhr in der Jesinger Halde, wie ein alter Obstbaum ausgeschnitten wird.

KIRCHHEIM Der Arbeitskreis "Land" der lokalen Agenda 21, Kirchheim, der sich vor allem für die Erhaltung der landschaftsprägenden Streuobstwiesen einsetzt, hat zusammen mit der Stadt Kirchheim bereits schon einige Male eine theoretische und praktische Schnittunterweisung veranstaltet.

Anzeige

Für die kommende Schnittunterweisung liegt der Schwerpunkt bei der Pflege von älteren, jahrelang sich selbst überlassenen Obstbaumhochstämmen. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur langfristigen Erhaltung der oft überalterten Streuobstwiesen. Durchgeführt wird der Kurs wieder von Ernst Frank, Fachwart für Obst und Garten, der schon die vorangegangenen Kurse sehr anschaulich gestaltet hat.

Bei schlechtem Wetter wird auf den nachfolgenden Samstag, 19. Februar, ausgewichen.

Bei unklarer Wetterlage erhalten interessierte Teilnehmer unter der Telefonnummer 0 70 24/86 82 75 Auskunft, ob der Schnittkurs stattfindet.

Treffpunkt ist der Parkplatz gegenüber des Schlossgymnasiums (Richtung Freibad).

Ein fester Unkostenbeitrag wird nicht erhoben, der Arbeitskreis Land freut sich aber über eine freiwillige Spende. Teilnehmer, die bei der Unterweisung selbst "Hand anlegen" und die erworbenen Kenntnisse durch praktische Anwendung festigen wollen, sollten Rebschere, Baumsäge und eventuell eine kleinere Obstbaumleiter mit Stützen mitbringen. Robustes Schuhwerk mit rutschfester Sohle wird empfohlen.

pm