Lokales

Pflegeeinsätze der BUND-Ortsgruppe

KIRCHHEIM Die Kirchheimer Ortsgruppe des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) hat auch für das Jahr 2008 wieder einen umfangreichen Arbeitsplan aufgestellt. Mit ihren Pflegeeinsätzen möchte die BUND-Ortsgruppe einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft und zum Schutz seltener Tier- und Pflanzenarten leisten. Die nun schon seit 20 Jahren vorgenommenen Pflegeeinsätze zeigen erfreuliche Erfolge. Der Bestand einiger vom Aussterben bedrohter Pflanzenarten hat sich auf den Flächen stabilisiert. Dort sind vermehrt auch wieder seltene Tierarten anzutreffen. Die BUND-Ortsgruppe legt jährlich Laichgewässer für die hochgradig gefährdeten Gelbbauchunken an und stellt entlang der B 297 zwischen Kirchheim und Reudern Amphibienschutzzäune auf. Die Bekämpfung des Indischen Springkrautes, das sich an Bachläufen und auf Feuchtflächen stark vermehrt und die einheimische Vegetation massiv bedroht, wurde neu ins Programm aufgenommen.

Anzeige

Der BUND braucht zur Bewältigung dieser Aufgaben Hilfe. Freiwillige Helfer, die bei dem einen oder anderen Einsatz mitmachen wollen, sind deshalb willkommen. Der aktuelle Pflegeplan und sonstige Informationen zu den Pflegeeinsätzen sind beim BUND-Umweltzentrum in der Kirchheimer Max-Eyth-Straße 8, Telefon 0 70 21/4 94 80, erhältlich.

pm