Lokales

Pflichtaufgabe erfüllt

Der "Zweiten" der VfL-Basketballer reichte eine ordentliche Leistung zum 79:69 im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TV Senden/Ay.

KIRCHHEIM Pünktlich zur Rückrunde lichtet sich das Kirchheimer Lazarett. Bis auf Dominik Solleder (Geschäftsreise) und Nachwuchsspieler Manuel Ivanovic (Knieprobleme) stand der komplette Kader, der vor einer Woche sogar noch mit Wales-Rückkehrer Michael Schlipf verstärkt wurde, zur Verfügung. So konnte Trainer Pasko Tomic aus dem Vollen schöpfen und noch schneller spielen lassen als sonst.

Anzeige

Die Mannschaft setzte dies allerdings nur teilweise um. Im ersten Viertel klappte das schnelle Spiel bedingt durch zu viele Ballverluste nur mittelmäßig, was zu einem 16:17-Rückstand führte. Bereits jetzt erkannten die Zuschauer, dass dies kein einfaches Spiel für den VfL werden würde. Senden punktete vor allem aus Eins-gegen-Eins Situationen, was die Kirchheimer über das gesamte Spiel nie richtig in den Griff bekamen. Im zweiten Viertel lief dann das Passspiel gegen die gegnerische Zonenverteidigung deutlich besser, sodass immer wieder einfache Punkte am Brett und im Schnellangriff zustande kamen.

Mit der 39:33-Halbzeitführung im Rücken wollten Tomics Spieler engagiert aus der Kabine kommen und für klare Verhältnisse sorgen. Doch wieder sorgten einige unnötige Fehlpässe dafür, dass Kirchheim sich nicht absetzen konnte. Als Distanzspezialist Simon Zimmermann in der 29. Minute zwei Dreier versenkte und zu Beginn des Schlussabschnitts einen weiteren nachlegte, betrug der Vorsprung immerhin 14 Punkte. Doch anstatt die letzten Minuten souverän über die Runden zu bringen, blieben die Gastgeber weiter unkonstant.

Vor allem die miserable Freiwurfquote von 48 Prozent (18:37) sorgte dafür, dass der 79:69-Endstand aus Kirchheimer Sicht deutlich zu niedrig ausfiel. So war Tomic nach dem Spiel wenig erfreut über den Auftritt seiner Mannschaft, aber dennoch froh über den wichtigen Heimsieg.

for

VfL:

Andreev (2), Beck (6), Bekteshi (11), Eberle (19), Felsch (0), Fortunat (7/1 Dreier), Günther (4), Merrill (8), Reichmuth (7), Schlipf (0), Sibinovic (0), Zimmermann (15/5).