Lokales

Platon und"die Idee des Guten"

LENNINGEN Der ökumenische Gesprächskreis beschäftigt sich bei seinem Treffen im evangelischen Julius-von-Jan-Gemeindehaus am Mittwoch, 23. Januar, 20 Uhr unter dem Thema "Die Idee des Guten". Darin geht es um die Frage, worin Platon die Lösung des Problems der Bildung sieht. Seine Antwort zielt auf eine Umkehrung und Umwendung des Menschen von der scheinhaften Welt der veränderlichen Einzeldinge und der herrschenden Meinungen zu der verlässlichen Welt der Ideen, die in dem einen Prinzip des Guten gipfelt. Diese Wahrheitserkenntnis wird nicht von außen vermittelt, sondern ist nach seiner Auffassung Wiedererinnerung und Tätigkeit der eigenen Vernunft, eine Deutung, die bis in unsere Zeit fortwirkt.

Anzeige

Zu klären wären folgende Fragen: Was versteht Platon unter den Ideen, der Idee des Guten, unter Wiedererinnerung? Hat die Idee des Guten etwas mit dem Glauben an Gott im christlichen Sinne zu tun? Die Diskussion wird geleitet von Dr. Henrik Westermann.

pm