Lokales

"Platz da!" soll die Leute locken

"Platz da!" fordern im Sommer die für die Bewirtung der Nürtinger Stadthalle K3N zuständige Ebermann-Gastronomie, die Zentralbar, der Kulturverein Provisorium und das Kulturamt der Stadt Nürtingen.

VOLKER HAUSSMANN

Anzeige

NÜRTINGEN Der Stadthallenplatz, das ist für die Nürtinger Kulturreferentin Susanne Ackermann nicht nur "ein großer Platz, um den sich große Diskussionen" entsponnen haben, sondern auch ein Platz, an dem "das Auge schweifen kann" und dessen freie Fläche sich für Veranstaltungen "hervorragend eignet". Diesen Platz mit Leben erfüllen soll nun die auf drei Sonntage angelegte Veranstaltungsreihe "Platz da! Früh-Stücke mit Jazz-Musik.

Kein Jazzfrühschoppen im üblichen Sinn mit Dixieland-Sound, Weizen vom Fass und Weißwurst soll das werden, sondern, so Ackermann, "eine kleine, aber feine Veranstaltungsreihe" mit niveauvollem Jazz und gehobenem kulinarischem Angebot. Das Besondere dabei: Der Platz bleibt offen, Eintritt wird keiner erhoben. Jeder hat freien Zugang und kann so lange bleiben, wie es ihm gefällt. Das wären dann maximal fünf Stunden, denn die etwas späten Früh-Stücke beginnen um 11 Uhr und dauern bis 16 Uhr. Eine lange Zeit, in der das kulinarische Angebot die Ebermann-Gastronomie und die Agora pro, die die Zentralbar bewirtschaftet, haben sich hierfür zusammengetan sicher dankbare Abnehmer findet.

Jazz-Fachmann Reimund Ostermann, der im Kulturverein Provisorium die Konzertreihe "Borderlines Jazz und mehr" betreut, wurde mit der Auswahl der Künstler betraut. "Straighter Gegenwartsjazz" wird demnach zu hören sein Jazz, der auch das jüngere Publikum ansprechen soll. Den Auftakt der "Platz-da!"-Reihe machen am Sonntag, 19. Juni, die vier Damen von Gleis 4. Das Saxofonquartett aus Tübingen bringt "Jazz, Klassik und andere Geschichten" zu Gehör. Weiter geht's in den Sommerferien am 7. August mit der Formation RW Jazz ein Jazzquartett aus der regionalen Jazz-Szene, das Standards und Jazz-Highlights präsentiert. Mit dabei sind Robert Wayne (Drums), Arno Hass (Saxofon), Alvin Nicholson (Piano) und Karl Heinz Wallner (Bass).

Am 21. August, ebenfalls noch in den Ferien, darf man sich auf das hochkarätige Trio Daneck/Junker/Klaiber freuen. Die Bandleader Matthias Daneck (Drums), Manfred Junker (Gitarre) und Germann Klaiber (Kontrabass) haben alle mit ihren Formationen bereits im Provisorium gespielt, werden diesen Auftritt ausnahmsweise als Trio absolvieren und dabei "entspannten, souveränen Jazzsound" hören lassen.

Damit der neuen Veranstaltungsreihe der erhoffte Erfolg beschieden ist, wird nicht nur in Nürtingen und Umgebung die Werbetrommel gerührt. Flyer sollen außerdem in Kirchheim, Esslingen und Reutlingen unter die Leute gebracht werden.