Lokales

Platz sieben für RKV-Talent Kurz

HOCHBERG-HOFWEIER RKV-Nachwuchsfahrer Sascha Kurz hat beim Radrennen "Rund um den Kirchberg" bei Offenburg den siebten Platz belegt. Drei Fahrer der U 19-Klasse vom RKV Kirchheim waren für das 45 Kilometer-Rennen in Hochberg-Hofweier gemeldet. Tobias Blahak (Haisch Aufzüge) konnte nicht an den Start gehen, weshalb Sascha Kurz (Team Orbea) und Matthias Spies (bike.point-Uhingen) auf sich allein gestellt waren.

Anzeige

Dass die drei Kilometer lange Rundstrecke nicht nur einfach abzuhaken ist, wurde den Fahrern bereits nach der ersten Linkskurve klar. Ein knackiger Anstieg, der 15 Mal zu absolvieren war, forderte Stehvermögen. Die gleichmäßig verteilten Prämienrunden verschärften zudem das Tempo. Bereits in den ersten Runden etablierte sich Sascha Kurz in der Spitzengruppe, sprintete in der Zielpassage mit, leistete Führungsarbeit am Berg und zeigte sich kämpferisch. Sein Einsatz wurde belohnt bei der letzten Sprintwertung erkämpfte er sich Platz drei.

In der letzten Runde setzte sich Benjamin Stauder (RV Stegen) vom Feld ab und konnte, gefolgt von seinem Teamkollegen Christian Kunert und Patrick Lechner (RV Essingen), das Rennen für sich entscheiden. Sascha Kurz erreichte im Schlussspurt Platz sieben und meinte anschließend: "Schade, da war mehr drin." Matthias Spies, der im ersten Jahr in dieser Alterstufe startet, führte mehrere Runden das Verfolgerfeld an, zeigte Biss und Kampfgeist, musste aber gegen Ende der Kraft zehrenden Leistung Tribut zollen.

sp