Lokales

Plötzlich ist der Krieg wieder da

Viele Flüchtlinge leiden an posttraumatischer Belastungsstörung – Therapie kaum möglich

Ein bestimmter Geruch, ein ­Geräusch – und die schreckliche Erinnerung ist plötzlich wieder da. Viele Asylbewerber, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind, sind traumatisiert. Um sie zu heilen, fehlt jedoch geeignetes Personal, sagt Dr. Christian ­Jacob, Chefarzt der Psychiatrie in Kirchheim.

Traumatisierte gehen unterschiedlich mit ihren Ängsten um. Manche ziehen sich emotional zurück, igeln sich ein.Archivfoto: Jean-
Traumatisierte gehen unterschiedlich mit ihren Ängsten um. Manche ziehen sich emotional zurück, igeln sich ein.Archivfoto: Jean-Luc Jacques

Viele Flüchtlinge haben im Krieg und auf der Flucht Schreckliches erlebt. Mit welchen Erlebnissen kommen die Patienten zu Ihnen in die Psychiatrie?

Anzeige

Was können Sie für diese Menschen tun?

Welche Probleme gibt es noch?

Welche Folgen können Traumata haben?

Was müsste das Ziel einer Therapie sein?