Lokales

Pneus machen den Unterschied

EBERHARD STRÄHLE

Anzeige

LAKEVILLE Die Vorzeichen standen nicht schlecht. Das Rennen auf dem 1, 5 Meilen langen Straßenkurs war wie gemacht für den Nürtinger. Henzler brach auch auf dieser Strecke noch einmal seinen eigenen Rundenrekord. Dennoch bereitete der neue Porsche des Typs 997, mit dem in dieser Saison gefahren wird, nicht nur dem Team Henzler/Lux leichte Sorgen. Im Qualifying stellte Henzler den Boliden dennoch auf die Pole-Position des 25 Wagen umfassenden GT-Felds. Die Daytona-Prototypen fehlten diesmal ganz.

Henzler gewann das Startduell gegen Nick Ham im Mazda und Kelly Collins im Pontiac und ging in Führung. Danach kollidierte ein Porsche mit einem Pontiac so heftig, dass das Safetycar auf die Strecke geschickt wurde Henzler machte in dieser Phase seinen ersten Stopp und übergab den Boliden an Eric Lux. Der Amerikaner konnte sich innerhalb weniger Runden wieder an die dritte Position vorarbeiten. Bei einem Radwechsel klemmte eine Radmutter, sodass Henzler/Lux kurzfristig auf Platz 13 zurückfielen.

In der 80. Runde übernahm der Deutsche wieder das Steuer und setzte zu einer furiosen Aufholjagd bis auf Platz drei an. Wie groß zu diesem Zeitpunkt der allgemeine Reifenverschleiß war, zeigte die Situation, dass Henzler 20 Runden vor Rennende am Porsche von Dirk Werner auf den zweiten Platz vorbeiziehen konnte. Dennoch entschied sich das Duell der beiden Deutschen sechs Runden vor Schluss noch zugunsten Werners, der den MCKT-Piloten nochmals passierte.

"Der Dirk hatte doch noch etwas mehr Reserven in den Reifen als ich", sagte Henzler später. Der Nürtinger war mit Platz drei aber zufrieden.

Trip nach Watkins Glen Henzlers nächstes Rennen ist der siebte Lauf zur Grand American Rolex-Serie. In Watkins Glen in der Nähe von New York findet am 9. Juni das Sechs-Stunden-Rennen von Sahlem statt.

Rolex-Serie

Sechster Lauf in Lakeville

GT-Klassement: 1. Reese/Lewis Jr., Pontiac GXP.R, 139 Runden, 2. Miller/ Werner Porsche 911 GT3 Cup, 139 Runden, 3. Henzler Lux, Porsche 911 GT3 Cup, 139 Runden, 4. Edwards/ Collins, Pontiac GXP.R, 139 Runden, 5. Staveley/ PavanPontiac GXP.R, 139 Runden, 6. Farnbacher/ Keen Porsche 911 GT3 Cup, 139 Runden.