Lokales

Polizei an Halloween im Dauereinsatz

KREIS ESSLINGEN In der Halloweennacht vom 31. Oktober auf den 1. November war die Polizei im Landkreis Esslingen im Dauereinsatz. Allein bei der Notrufzentrale der Polizeidirektion Esslingen gingen in der Nacht über 200 Notrufe ein. Überwiegend handelte es sich dabei um eher harmlose Scherze. Einige Anrufer hatten Halloween einfach vergessen und angesichts der Maskierungen an einen geplanten Überfall gedacht. Die Polizeibeamten vor Ort konnten jedoch in den gemeldeten Fällen nach einer Überprüfung Entwarnung geben und die besorgten Bürger beruhigen.

Anzeige

Zu einem schwerwiegenden Vorfall kam es allerdings in der Plochinger Straße in Kirchheim. Bislang unbekannte Täter entzündeten einen Eierkarton und steckten ihn in einen Briefkasten aus Kunststoff, der in einer Eingangstüre eingelassen war. Die Flammen griffen schnell auf die Holztüre über. Einer Anwohnerin ist es zu verdanken, dass der Brand nicht weiter auf das Gebäude übergriff. Sie verständigte den 67-jährigen Hauseigentümer, der das Feuer bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt hatte. Er konnte das Feuer selbstständig löschen, verletzte sich dabei jedoch leicht an der Hand. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet unter Telefon 0 70 21/501-0 Zeugenhinweise.

Im gesamten Kreisgebiet gab es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verschiedenartige Sachbeschädigungen. In Filderstadt-Plattenhardt wurde ein vorbeifahrender Bus mit Eiern beworfen. Außerdem wurden im Landkreis mehrere Baustellenschilder und -abschrankungen umgeworfen. Vor allem zu vorgerückter Stunde bekam die Polizei zahlreiche Ruhestörungen und Streitigkeiten, insbesondere durch umherziehende Gruppen, gemeldet. Häufig war dabei Alkohol im Spiel. Die personell verstärkten Nachtschichten der Polizeireviere stellten Böller, Eier, Zahnpastatuben, Spraydosen und Alkohol sicher.

lp