Lokales

Polizei ermittelt Randalierer

KIRCHHEIM Gegen mehrere Randalierer und Schläger, die am vergangenen Wochenende in Kirchheim zwei junge Männer geschlagen und verletzt hatten, ermitteln zurzeit das Polizeirevier Kirchheim und das Dezernat Staatsschutz der Polizeidirektion Esslingen.

Anzeige

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um fünf Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren aus Kirchheim und Esslingen. Die rechtsradikal Gesinnten hielten sich in der Nacht zum Samstag vergangener Woche zunächst auf einem Wiesengrundstück beim Wohngebiet Milcherberg auf. Dort konsumierten sie offensichtlich größere Mengen Alkohol, hörten laut Musik und brüllten rechtsradikale Parolen. Kurz nach Mitternacht war die Gruppe dann in Richtung Stadtmitte unterwegs und traf im Bereich Hahnweidstraße auf zwei 18 und 19 Jahre alte junge Männer, die gerade mit ihren Fahrrädern von den Bürgerseen kamen.

Beim Sängerheim versperrten sie den beiden den Weg und fingen einen Streit an. Schließlich schlugen und traten sie gemeinsam mehrmals auf die beiden ein. Der 18-Jährige erlitt dabei mehrere Prellungen und Hämatome im Kopfbereich. Der 19-Jährige erlitt Prellungen und Hämatome am gesamten Körper. Beide mussten ärztlich behandelt werden. Außerdem waren ihre Fahrräder von den Randalierern stark beschädigt worden. Bereits vor dem Vorfall sollen die Jugendlichen im Kirchheimer Stadtgebiet randaliert und gegrölt haben.

Auf Grund der Vorfälle auf dem Wiesengrundstück waren mehrere Streifen der Polizei bereits auf der Suche nach den Randalierern. Die Fünf konnten dann kurz nach der Attacke auf die zwei Geschädigten im Stadtgebiet angetroffen und kontrolliert werden. Die Tatverdächtigen sind überwiegend polizeibekannt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verbreitung rechtsradikaler Parolen. Außerdem müssen sie damit rechnen, die Kosten für den Polizeieinsatz übernehmen zu müssen.

lp