Lokales

Polizei ermitteltScheckkartenbetrüger

ESSLINGEN Nahezu 100 Fälle von Scheckkartenbetrug konnten Beamte des Esslinger Polizeireviers in den vergangenen Wochen aufklären. Der Tatverdächtige, ein 45-jähriger Pole aus dem Rems-Murr-Kreis, wird jetzt per Haftbefehl gesucht.

Anzeige

Der Mann hatte im Frühjahr in Esslingen und dem Großraum Stuttgart eine Vielzahl von Euroscheckkarten gestohlen. Dabei war er auch mehrmals im Merkelschen Schwimmbad unterwegs gewesen und bestahl dort die Badegäste. In den darauf folgenden Wochen kaufte der Mann mit den gestohlenen Karten in Warenhäusern und Einkaufsmärkten in Stuttgart, Esslingen, Waiblingen, Schwäbisch Hall und Reutlingen DVDs, Bekleidung, Elektronikgeräte und Lebensmittel. Bei einem seiner betrügerischen Einkäufe in Schwäbisch Hall konnte er anhand einer Überwachungskamera identifiziert werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Waiblingen fanden die Polizisten Diebesgut im Wert von etwa 4 000 Euro, allerdings hatte sich der Tatverdächtige bereits aus dem Staub gemacht.

Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen. Der von ihm verursachte Schaden beträgt nach derzeitigem Ermittlungsstand weit über 10 000 Euro. Die Ermittlungen dauern noch an.

lp