Lokales

Polizei hofft auf weitere Hinweise

Bei der Fahndung nach den Tätern des Raubmordes an einem 62-jährigen Mann in Weilheim hofft die Polizei weiter auf die Mithilfe der Bevölkerung. Zuletzt wurden die Gesuchten mehrmals in der Gegend um München gesehen.

WEILHEIM Nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung sind sich die Ermittler der Sonderkommission sicher, dass es sich bei den drei gesuchten Personen um polnische Staatsangehörige handelt. Sie hielten sich bereits seit etwa Mitte Oktober im Landkreis Esslingen auf. Nach der Bluttat waren die drei mit dem Pkw des Opfers in Richtung München geflüchtet. Offensichtlich halten sie sich immer noch im ländlichen Bereich um München auf. Sie waren in den vergangenen Tagen bei mehreren Bauernhöfen erschienen und hatten um Essen und Trinken gebeten. Der letzte Hinweis stammt aus Dachau, wo die gesuchte Frau am Montag von einem Autofahrer als Anhalterin von Gröbenried zum S-Bahnhof Dachau mitgenommen wurde. Auch am vergangenen Wochenende sind die Tatverdächtigen bei mehreren Bauernhöfen im Bereich Dachau aufgetaucht.

Anzeige

Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter führen, haben die Staatsanwaltschaft Stuttgart und Privatpersonen eine Belohnung in Höhe von insgesamt 10 000 Euro ausgesetzt. Die Sonderkommission "Egelsberg" hofft weiter auf die Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise, Telefon 0 70 21/5 01-2 68.

lp