Lokales

Premiere auf dem Pausenhof: Schüler lehren Sport

NEUFFEN Der Ausbildungslehrgang des Regionalteams Sport beim Amt für Schule und Bildung stieß auf recht großes Interesse. 28 Hauptschüler aus dem Kreis Esslingen ließen sich zu Schulsportmentoren ausbilden.

Anzeige

Bereits zum sechsten Mal führte das Regionalteam Sport beim Amt für Schule und Bildung einen Ausbildungslehrgang für Schulsportmentoren an Hauptschulen durch. Am Lehrgang in Neuffen nahmen Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren aus elf Schulen des Kreises Esslingen teil, unter ihnen auch welche von der Alleenschule Kirchheim. Grundvoraussetzungen für die Ausbildung sind neben guten sportlichen Leistungen auch soziale Kompetenz im Umgang mit Mitschülern sowie Verantwortungsbewusstsein.

Die Ausbildungsmaßnahme umfasst 24 Unterrichtseinheiten. Darin enthalten sind eine theoretische Einführung in die Aufgaben, Rechte und Pflichten des Schulsportmentors, Vorbeugung und Vermeidung von Sportverletzungen und Verhalten bei Sportunfällen. Der praktische Teil gliedert sich in Aufwärmen beim Sport, Spiele und Bewegungsangebote mit Musik.

Am letzten Tag durften die angehenden Schulsportmentoren ihr erworbenes Wissen in die Praxis umsetzen und an der Neuffener Grundschule den Pausensport gestalten. Anfängliche Berührungsängste waren schnell verflogen.

Eingesetzt werden sollen die Sportmentoren im Schulsport und im außerschulischen Sport, immer unter Anleitung und Aufsicht eines qualifizierten Sportlehrers. Im Schulsport heißt das zum Beispiel Mitwirkung in Arbeitsgemeinschaften, Mithilfe bei der Realisierung von Pausensportangeboten sowie bei der Vorbereitung und Durchführung schulsportlicher Wettkämpfe.

ws