Lokales

Premiere im neuen Haus

Die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Neidlingen konnte heuer zum ersten Mal im Gemeinschaftsraum des neuen Feuerwehrhauses stattfinden. Der stellvertretende Kommandant Volker Schumann führte mit seiner humorvollen Art gekonnt durchs Programm.

NEIDLINGEN Jugendfeuerwehrwart Bernd Hepperle informierte, dass momentan zehn Jungfeuerwehrleuten sieben Ausbilder zur Seite stehen und im Jahr 2005 insgesamt 43 verschiedene Aktivitäten bewältigt wurden.

Anzeige

Kommandant Uwe Mutschler erläuterte in seinem anschließenden Bericht die derzeitige Wehrstärke: insgesamt 31 Aktive und sieben Alterskameraden. Er freute sich über das erfolgreich gestartete Projekt "Fit For Fire Fighting" und möchte es in Zukunft noch weiter ausbauen. Vier Einsätze im vergangenen Jahr mit insgesamt 86 Einsatzstunden, Informationen über die Ausbildungsstände und die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses waren ebenfalls seine Themen an diesem Abend. Zum Schluss seines Berichts gab er noch einen Ausblick auf das Jahr 2006.

Kassenverwalter Gerhard Ruoß berichtete über hohe Ausgaben zum Beispiel eine Küche sowie Geschirr für das neue Feuerwehrhaus , meinte aber, dass trodtzdem gut gewirtschaftet wurde.

Schriftführerin Andrea Fiedler ließ verschiedene Veranstaltungen aus dem Jahr 2005 nochmals Revue passieren und weckte damit manche Erinnerung. Wilhelm Kuch berichtete kurz über die Aktivitäten der Altersgruppe. In seinem Grußwort meinte Bürgermeister Rolf Kammerlander, es sei ein gutes Gefühl, diese Premiere im neuen Feuerwehrhaus. Dies sei möglich, weil alle gemeinsam ein Ziel verfolgten. Feuerwehrleute verdienten Lob und Anerkennung, weil es nicht selbstverständlich sei, Dienst an fremden Leuten zu tun.

Auf der Tagesordnung folgten verschiedene Beförderungen. Anschließend wurden für 25 Jahre aktive Feuerwehrarbeit Uwe Mutschler und Rolf Heilemann mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber geehrt. Für regelmäßige Übungsteilnahme wurden 13 Kameraden gewürdigt. Unter dem Punkt "Wahlen" war turnusgemäß der Leiter der Altersgruppe neu zu wählen.

Für alle überraschend, stellte sich der bisherige Leiter Wilhelm Kuch nicht mehr zur Wiederwahl. Für die nächsten fünf Jahre wurde einstimmig Hans Heilemann zum neuen Leiter der Altersgruppe gewählt.

af