Lokales

Projektchor gegründet

Auf ein vielfältiges Vereinsgeschehen konnte der Gesangverein "Eintracht" Schlierbach bei seiner Hauptversammlung in der "Villa Berg" zurückblicken. Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der Erste Vorsitzende Adolf Stutz für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.

SCHLIERBACH Der Vorsitzende Adolf Stutz konnte bei der Versammlung die beiden Dirigentinnen Christa Keßler und Evi Hilt, Bürgermeister Paul Schmid sowie den Ehrenvorsitzenden Ernst Schneider und Ehrenmitglied Walter Hagmayer besonders begrüßen. Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder Hans Schiller, Selma Frank, Fritz Niefer, Eberhard Schlichter und Heinz Wiediger.

Anzeige

Nach dem Lied "Heut erklingt viel Musik" unter Chorleiter Christa Keßler berichtete der Vorsitzende in Streifzügen über die Höhepunkte des Vereinsgeschehens im Jahr 2004, verbunden mit dem Wunsch für eine weitere gute Zusammenarbeit und fleißigem Probenbesuch. Er dankte beiden Chorleiterinnen, allen Sängerinnen und Sängern, Spendern und Helfern für die tatkräftige Unterstützung.

Der Kassenbericht von Lore Hagmayer gab einen Überblick über die Kassenlage des Vereins, der zustimmend zur Kenntnis genommen wurde.

Der Bericht der Schriftführerin, Brigitte Eppinger, ließ die wichtigsten Ereignisse und Veranstaltungen als Höhepunkte nochmals Revue passieren. Neben zahlreichen Ständchen bei runden Geburtstagen und Besuchen bei Nachbarvereinen waren die wichtigsten Aktivitäten das Seefest mit Gastchören, ein Besuch einer Abordnung anlässlich des 155-jährigen Jubiläums des Oderwitzer Volkschores, ein eintägiger Ausflug nach Tübingen und zur Burg Hohenzollern, die Herbstunterhaltung im November unter Mitwirkung des Frauenchores aus Gruibingen, die Beteiligung am Schlierbacher Radiotag und am Weihnachtsmarkt.

Chorleiterin Christa Keßler berichtete über gute Mitarbeit in den Proben und erläuterte ihre Vorstellungen über das Programm der kommenden Herbstunterhaltung. Evi Hilt, die für das Chörle zuständig ist, schloss sich den Wünschen ihrer Kollegin an und berichtete vom neu gegründeten Projektchor.

Für die Kassenprüfung bescheinigte Ernst Schneider der Kassiererin eine gewissenhafte und pünktliche Führung der Vereinskonten. Bürgermeister Paul Schmid bedankte sich bei der Vereinsführung und beantragte die Entlastung, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.

Für fleißigen Singstundenbesuch erhielten Liesel Braun, Brigitte Eppinger, Lore Hagmayer, Gerda Kerner, Lisa Stutz, Dieter Eppinger, Ulrich Hilt, Karl Kerner, Ernst Schneider, Adolf Stutz, Paul Tschida sowie die beiden Dirigentinnen Evi Hilt und Christa Keßler jeweils ein Sängerglas.

Mit "Gefüllt das Glas" wurde die Versammlung fortgesetzt. Die anstehenden Wahlen gingen zügig über die Bühne und brachten folgendes Ergebnis: Der Erste Vorsitzende Adolf Stutz und die Schriftführerin Brigitte Eppinger wurden auf weitere zwei Jahre gewählt. Karl Kerner und Heike Maier wurden für weitere zwei Jahre bestätigt. Neu hinzugekommen in das Gremium ist Giovanni Capozio vom Chörle. Als Kassenprüfer wurde auf zwei Jahre Gerhard Emmert wieder gewählt.

Der Terminkalender 2005 hat im laufenden Jahr für die Sängerinnen und Sänger noch ein wenig Luft: Seefest und Herbstkonzert werden wieder auf dem Programm stehen, Auftritte bei Nachbarvereinen und auch eine Wanderung und der gemeinsame Besuch des Volksfestes ist geplant. Eine Beteiligung am Weihnachtsmarkt steht ebenfalls fest im Jahresprogramm.

be