Lokales

Qualitätszertifikat wird angestrebt

KREIS ESSLINGEN Nach einem Bericht des DRK wurden die Rettungskräfte im November 2741 Mal alarmiert. Darunter waren 1320 Notfalleinsätzen und 1421 Krankentransporte zur Behandlung bei Fachärzten oder in Spezialkliniken.

Anzeige

Im Jahr 2005 wird der DRK-Kreisverband seinen Rettungsdienst auf den Prüfstand stellen. "Wir streben ein Qualitätszertifikat für den Rettungsdienst, die Rettungsleitstelle und die Rettungswachen an," kündigt Thomas Bauknecht, Geschäftsführer des DRK-Kreisverband Esslingen, an. "Wir wollen auch in Zukunft eine optimale notfallmedizinische Versorgung und Betreuung für unsere Patienten gewährleisten." Pro Jahr werden die Einsatzkräfte über 35 000 Mal alarmiert.

Im DRK-Rettungsdienst arbeiten insgesamt 85 Mitarbeiter. Als Einsatzfahrzeuge stehen zwölf Rettungswagen, fünf Krankenwagen, ein Baby-Notarztwagen, zwei Notarzt-Einsatzfahrzeugen und ein Einsatzleitfahrzeug bereit; pro Jahr werden mit diesen über 643 000 Kilometer zurückgelegt. Neben der zentralen Rettungsleitstelle in Esslingen bestehen Rettungswachen in Esslingen, Plochingen, Ostfildern-Ruit, Filderstadt-Bonlanden und in Leinfelden.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.drk-esslingen.de zu finden.

pm