Lokales

Rabiate Schläger dingfest gemacht

Gegen drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren ist am Mittwoch beim Amtsgericht Nürtingen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen worden.

NÜRTINGEN Die Jugendlichen werden verdächtigt, in der Nacht zum Donnerstag vergangener Woche in Neckarhausen zwei 17- und 19-Jährige zusammengeschlagen und schwer verletzt zu haben. Die beiden Geschädigten hielten sich zusammen mit einem Bekannten gegen 1.30 Uhr bei der Gemeindehalle in Neckarhausen auf. Während sie dort auf einer Bank saßen, fuhren zwei der späteren Täter mit einem Motorroller vorbei. Kurz darauf kamen sie zu Fuß mit einem weiteren Mann zurück und schlugen sofort und ohne Vorwarnung auf den 19-Jährigen ein.

Anzeige

Während der dritte Jugendliche flüchten konnte, verprügelten die drei Maskierten die beiden 17 und 19 Jahre alten jungen Männer. Dabei benutzten sie einen Baseballschläger und einen Teleskopschlagstock. Die Schläger traktierten den 17-Jährigen mit Fußtritten und Fausthieben, obwohl er bereits wehrlos am Boden lag. Der 17-Jährige erlitt mehrere schwere Kopfverletzungen, Rippenbrüche, Brüche an beiden Händen sowie schwere Hämatome und Prellungen am gesamten Körper. Er musste mehrere Tage stationär im Krankenhaus bleiben. Der 19-Jährige erlitt Prellungen.

Zur Aufklärung des Falls hatten die Kriminalaußenstelle und das Polizeirevier Nürtingen am Montag eine gemeinsame Ermittlungsgruppe gebildet, die schließlich die drei Tatverdächtigen ermittelte. Daraufhin wurden am Mittwoch die Wohnungen der drei verdächtigten Schläger in Nürtingen und Aichtal durchsucht. Die Kripo fand dabei auch die bei der Tat benutzten Waffen und die Masken. Auf dem Handy des 16-Jährigen wurden Fotos gefunden, die die Drei nach der Tat mit den Waffen und blutverschmierter Kleidung zeigen. Zwei der drei polizeibekannten Männer legten ein Geständnis ab. Alle Drei wurden am Mittwochnachmittag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt und befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

lp