Lokales

Rasante Schlussphase

Einen wichtigen 2:1-(0:1)-Sieg erkämpfte sich der TSG Zell im Kellerduell beim FC Uhingen. Die Gelb-Schwarzen verließen mit diesem Erfolg die Abstiegsränge und stürzten dafür die Gastgeber in höchste Abstiegsgefahr.

UHINGEN Beiden Mannschaften war die Nervosität ob der Bedeutung dieses Spieles deutlich anzumerken und es entwickelte sich ein Spiel auf schwachem Niveau. Die Gäste hatten die erste Torchance, doch ein Kopfball des völlig frei stehenden Fabrizio Flauto ging knapp über die Latte. Es sollte für lange Zeit das letzte Aufmucken der Zeller gewesen sein, denn jetzt hatte Uhingen das Geschehen voll im Griff und kam auch zu klaren Torchancen, die jedoch allesamt vom überragenden Torhüter Andreas Jauß zunichte gemacht wurden.

Anzeige

In der 31. Minute war aber auch er machtlos, als Sascha Martin die komplette Zeller Hintermannschaft narrte und den Ball überlegt zu Mürdter passte, der seinerseits keine Mühe hatte, den Ball zum 1:0 über die Linie zu drücken. Die Gäste waren in dieser Phase viel zu passiv und hatten nur noch eine Gelegenheit, als eine Bogenlampe von Simon Dietl auf der Latte landete. Kurz vor der Pause dann die dickste Chance der ersten Hälfte, als FCU-Mittelfeldmotor Mürdter alleine auf Keeper Jauß zulief, es aber nicht schaffte, diesen zu überwinden.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Uhingen zu viel Platz und hätte in der 50. Minute die Vorentscheidung herbeiführen können, doch Martin scheiterte wieder einmal frei stehend an Jauß. Mit der Zeit schwanden aber die Kräfte der Uhinger und Zell kam besser ins Spiel. In der 75. Minute bediente Liebrich Sturmtank Engelmann und dieser schloss zum 1:1-Ausgleich ab.

Es war das Startsignal für eine rasante Schlussphase. Die Gäste, immer wieder angetrieben vom unermüdlichen Heboyan, zogen nun ein regelrechtes Powerplay auf, und wurden in der 85. Minute auch für ihren Kampf belohnt. Einen Kopfball von Juric konnte Torhüter Ossner gerade noch abwehren, gegen den Nachschuss des eingewechselten Michael Zadka war er jedoch machtlos.

am

FC Uhingen:

Ossner Fischer, Schraml, Beug, Doday Ferreri, Zwicker, Schorstädt, Mürdter Martin, Soberka (45. Öcal).TSG Zell:

Jauß Wahler, Juric, Nies, Gutbrod Heboyan, Liebrich, Dietl (59. Costiuk), Engelmann (76. Zadka) Schumacher, Flauto (76. Reß)Tore: 1:0 Mürdter (31.), 1:1 Engelmann (75.), 1:2 Zadka (85.)Gelbe Karten: Heboyan, Gutbrod Ferreri, DodayZuschauer: 100