Lokales

Rauch in Mehrfamilienhaus

KIRCHHEIM Starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus am Postplatz verursachte in den frühen Morgenstunden des Freitags einen größeren Einsatz der Rettungskräfte, an welchem die Feuerwehr Kirchheim mit 20 Mann und vier Fahrzeugen, ein Notarzt und ein Rettungswagen des DRK sowie mehrere Streifenwagen vom Polizeirevier Kirchheim eingebunden waren.

Anzeige

Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, verspürte ein spät heimkehrender Hausbewohner Hunger und versuchte, sich in der Küche noch eine Bratwurst zuzubereiten. Während die Wurst in der Pfanne immer dunkler wurde, überkam den 56-jährigen "Hobbykoch" der Schlaf. So bekam er nicht mit, dass sich das gesamte Mehrfamilienhaus mit Rauch füllte und Mitbewohner gegen 4.50 Uhr über Notruf die Einsatzkräfte alarmierten. Der Mann wurde mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehrmänner belüfteten das Gebäude und entsorgten die Bratwurst, sodass die weiteren Bewohner des Hauses, zwei Familien mit insgesamt sechs Personen, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

lp