Lokales

Regiewechsel im Vorführraum der Schloss-Lichtspiele

WEILHEIM Wenn Hans Bernauer heute Abend die letzte Filmrolle von Star Wars III auf den Projektor wuchtet, geht eine Ära zu Ende. 55 Jahre Kinobetreiber. "55 Jahre und ein Monat", korrigiert der 76-Jährige. Er

Anzeige

ANKE KIRSAMMER

senkt den Kopf, um zu verbergen, wie schwer ihm der Abschied vom Berufsleben fällt. "Wenn man etwas so lange gemacht hat, kann man nicht von einem Tag auf den anderen umschalten", sagt seine Frau Emma. Gesundheitliche Gründe zwingen die beiden, sich zurückzuziehen. Die vier Kinos in Geislingen, die ebenfalls Hans Bernauer gehören, hat das Ehepaar bereits seit Ende der neunziger Jahre verpachtet.

Auch wenn die Crew nicht mehr dieselbe ist: In den Weilheimer Schloss-Lichtspielen werden weiter Filme über die Leinwand flimmern. Neue Betreiber sind Dieter und Carla Pacius aus dem Göppinger Stadtteil Manzen. Wolfgang Rapp von der gleichnamigen GmbH steht als Pächter hinter dem Ehepaar. Der Herausgeber von "Gutscheinbüchern" für die Landkreise Göppingen und Esslingen hatte die zündende Idee, das Weilheimer Kino in die dritte Auflage aufzunehmen. Zweimal essen, einmal zahlen das ist der Grundgedanke der Broschüren, die inzwischen in über 220 Ausgaben in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in Frankreich und Spanien erschienen sind und zahlreiche Anhänger gefunden haben und im Buchhandel oder übers Internet erhältlich sind.

"Man könnte ja vor dem Essen auch ins Weilheimer Kino gehen", so Rapps Überlegung. Mit Partner-Gutscheinen in den druckfrischen Coupon-Büchern lässt sich ein Kinoabend zu zweit zum halben Preis erleben. Für Leute, die den Spieß lieber herumdrehen und erst den knurrenden Magen beruhigen möchten, bevor sie sich im Kinosessel zurücklehnen, wollen die neuen Betreiber in der Limburgstadt einmal pro Woche auch eine Spätvorstellung in dem Saal mit 98 Plätzen anbieten. Die Bücher werden mit einer Auflage von 10 000 Exemplaren gedruckt würden 5000 zahlende Gäste ins Weilheimer Kino gelockt, könnte die Rechnung für Rapp aufgehen.

Um die etwas in die Jahre gekommenen Lichtspiele attraktiver zu gestalten, hat die neue Mannschaft bereits zu Farbe und Pinsel gegriffen und das gesamte Foyer modern und hell gestrichen. Eine bis dato fehlende Popcornmaschine soll ebenfalls angeschafft werden. Damit technisch weiterhin alles rundläuft, hat sich Dieter Pacius Rückendeckung von Hans Bernauer ausbedungen. "Wenn es irgendwo klemmt, bin ich sofort da", betont der gebürtige Weilheimer, der mit seiner Frau weiterhin in der Zähringerstadt wohnt. Pacius, gelernter Kaufmann, hat in den vergangenen Jahren als Kraftfahrer sein Geld verdient. In die Finessen der Filmvorführung wurde der 51-Jährige in den vergangenen Wochen eingearbeitet schließlich soll die Regieübernahme morgen Abend um 20 Uhr reibungslos funktionieren.

Mit Heimatfilmen a la "Grün ist die Heide" begann die Ära des Weilheimer Kinos in den fünziger Jahren. Von solchen Streifen schwärmt Emma Bernauer heute noch. Anders Carla Pacius: Actionfilme sind der Knaller für die künftige Kartenverkäuferin. Dass die dritte Episode von Star Wars eine weitere Woche läuft, kommt ihr da gerade recht.