Lokales

Regionale Gegebenheiten sichern

KREIS ESSLINGEN Neue Vorsitzende des IKK-Regionalbeirats sind Birgit Zeller aus Esslingen als Vertreterin der Arbeitgeber und Wilfried Längerer aus Nürtingen als Vertreter der Versicherten. Sie wechseln sich im jährlichen Turnus mit der Leitung des Gremiums ab.

Anzeige

Die insgesamt sechzehn Beiratsmitglieder stellen unter anderem sicher, dass die regionalen Gegebenheiten aus dem Kreis Esslingen bei der IKK berücksichtigt werden. Folgende Beiratsmitglieder acht Versichertenvertreter und acht Arbeitgebervertreter wurden gewählt: Carl-Heinz Czaya, Nürtingen, Mathias Jeisel, Bissingen, Wilfried Längerer, Nürtingen, Klaus Quattlender, Dettingen, Harald Reiser, Esslingen, Helmut Repky, Esslingen, Thomas Walker, Kirchheim, Sigrid Winkler, Reichenbach. Rainer Heer, Leinfelden-Echterdingen, Joachim Scheerer, Oberboihingen, Martin Schmid, Esslingen, Rudi Schmid, Nürtingen, Uwe Sixt, Schlaitdorf, Klaus Weinmann, Aichtal, Siegfried Wörner, Filderstadt, Birgit Zeller, Esslingen. Wolfram Bartsch, Helmut Hägele, Hartmut Wörner, Klaus Geng und Hermann Reinöhl schieden nach langjähriger Tätigkeit im Selbstverwaltungsgremium aus.

Geschäftsführer Albrecht Mayer dankte diesen in einer Feierstunde für die übernommene Verantwortung, für ihr Mitdenken und Mithandeln in bewegten Zeiten. Ein besonderer Dank ging an die Herren Bartsch und Hägele, die über viele Jahre hinweg als Vorsitzende des Regionalbeirates die Geschicke der IKK maßgeblich mitbestimmten.

Die Mitglieder des Regionalbeirats repräsentieren die Selbstverwaltung der IKK Baden-Württemberg auf regionaler Ebene. Sie beraten und unterstützen die Regionaldirektion Esslingen-Nürtingen bei gesundheitspolitischen Fragen, zum Beispiel bei der Ausgestaltung von Satzungsregelungen. Sie achten auf den wirtschaftlichen Einsatz der Mittel aus dem Regionalbudget und unterstützen damit den Verwaltungsrat das Selbstverwaltungsorgan der IKK Baden-Württemberg auf Landesebene bei seinen Aufgaben. Außerdem gehört die Bestellung des Geschäftsführers und seines Stellvertreters der Regionaldirektion Esslingen-Nürtingen zu den Aufgaben des Regionalbeirats.

pm