Lokales

"Reine Formalie"

Die Vorberatungen zur Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Lenningen stand unter anderem auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Lenninger Gemeinderats.

IRIS HÄFNER

Anzeige

LENNINGEN "Bei den Vorberatungen handelt es sich eigentlich um Formalien", erklärte Lenningen Bürgermeister Schlecht. Einstimmige Zustimmung gab es sowohl zur Feststellung der Jahresrechnung 2005 als auch zum Erlass der Haushaltssatzung 2006 des Gemeindeverwaltungsverbands.

Die Fortschreibung des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan erläuterte eine Mitarbeiterin des beauftragten Planungsbüros. Bei der Fortschreibung des Landschaftsplans werden sämtliche Daten zusammengetragen und neu bewertet. So wird sich gerade hier das neue Vogelschutzgebiet niederschlagen und auch die erwarteten Auswirkungen haben. Zur Bewertung gehört, wie sich die für Bau- oder Gewerbegebiete vorgeschlagenen Gebiete auf die Natur auswirken, wie hoch das Konfliktpotenzial aus Sicht des Naturschutzes ist oder welche Fläche kritisch sind.

Ist der Eingriff groß oder fällt in ein wertvolles Gebiet wie beispielsweise Streuobstwiesen, müssen dafür Ausgleichsgebiete geschaffen werden, was einen erhöhten Aufwand für die Gemeinde bedeutet. In diesem Zusammenhang wurde das Gebiet "Unter der Sulzburg" genannt.

Der Konflikt liegt hier beim Fließgewässer. Lösungsansätze bietet dieser Vorentwurf nicht, sondern er zeigt lediglich auf, was bei einer möglichen Realisierung zu beachten ist.

Auch diesem Vorentwurf des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan zur Fortschreibung mit dem Zieljahr 2015 stimmte der Gemeinderat einstimmig zu.