Lokales

Reise nach Bambergund Mömpelgard

KIRCHHEIM Gleich zwei Exkursionen stehen auf dem Programm der Kirchheimer Regionalgruppe des Schwäbischen Heimatbundes. Von Montag, 9. Juni, bis Donnerstag 12. Juni, wird eine Ausfahrt nach Bamberg angeboten. Von Freitag, 20. Juni, bis Sonntag, 22. Juni, besteht Gelegenheit, gemeinsam mit dem Historiker Harald Schukraft mit dem Bus nach Mömpelgard zu fahren. Die Anreise erfolgt über Hunawihr und Reichenweier.

Anzeige

Bamberg zu Fuß entdecken ist das Ziel der viertägigen Exkursion. Nachdem Kaiser Heinrich II. die über 1 000 Jahre alte geschichtsträchtige Stadt an der Regnitz im Jahre 1007 zum Bischofssitz erhoben hatte, wurde Bamberg sogar für kurze Zeit zur Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Von Heinrich und seiner Gemahlin Kunigunde wurde die Stadt entsprechend prächtig ausgeschmückt, mit Stiftungen, Schenkungen und geistlichen Bauten von unerhörter Größe allen voran der Kaiserdom.

Bis 1803 fürstbischöfliche Residenz, wurden von den geistlichen Regenten im Lauf der Jahrhunderte immer wieder bedeutende Baumeister herangezogen. Mit der barocken Umgestaltung der Schönbornzeit bekam Bamberg ein Gesicht, an dem sich bis zur Gegenwart nicht mehr viel geändert hat. Von Kriegen nahezu unversehrt geblieben, bietet Bamberg das größte zusammenhängende Altstadtensemble Deutschlands. Dieser lebendigen Geschichte nachzuspüren wird das Ziel mehrerer Führungen sein.

Anmeldungen werden bis Donnerstag, 28. Februar, bei "Dies & Das" in der Sophienstraße 2 in Kirchheim, Telefon 0 70 21 / 4 57 32, entgegengenommen.

pm