Lokales

Reutlingen kommt: A-Junioren winkt Rang zwei

KIRCHHEIM Spitzenspiel an der Jesinger Allee: In der A-Junioren-Oberliga ist der SSV Reutlingen morgen um 14 Uhr zu Gast auf dem Kirchheimer Kunstrasen. Gegen den Tabellenzweiten hat der VfL beim letzten Hinrundenspiel die Chance, auf den zweiten Platz vorzurücken vorausgesetzt, der SSV Ulm gewinnt sein Auswärtsspiel beim Tabellenführer SC Freiburg nicht. Damit könnten die Teckstädter auf den Aufstiegsplatz vorrücken.

Anzeige

Doch bei diesem Vorhaben hat Trainer Antonio Ferrazzano so seine Sorgen. Bis gestern Abend war unklar, ob die Stürmer Armin Ohran und Michael Wende auflaufen können. Ansonsten müssten Spieler aus der zweiten Mannschaft oder der B-Jugend nachrücken. Nichtsdestotrotz gehen die "kleinen Blauen" optimistisch in die Partie. In der Vergangenheit sahen Jugendmannschaften des VfL immer gut in Duellen mit den Kreuzeiche-Kickern aus. Jüngster Beleg: der 5:1-Coup der B-Junioren in Reutlingen.

Selbige gastieren bereits heute in der Oberliga beim Karlsruher SC. Ab 13 Uhr kommt es für die Kirchheimer zum Duell mit dem Bundesliganachwuchs. Beim ersten Rückrundenspiel sollte sich die Mannschaft vom deutlichen 4:0 gegen den KSC vom Saisonstart nicht blenden lassen beide Teams trennt nur ein Punkt und ein Platz. Dennoch haben die Badener gehörigen Respekt vor dem VfL. Laut Aussage von Seiten des KSC kam die Hinspielniederlage nicht aus heiterem Himmel.

Für VfL-Trainer Armin Sigler gilt es dennoch zu improvisieren. Neben dem Rotgesperrten Kai Huttenlocher fehlt auch Marcel Hölig aus beruflichen Gründen. Doch dank des Vorsprungs von sieben Punkten auf die Abstiegsränge können die Kirchheimer ohne größeren Druck im Badischen aufspielen.

sf