Lokales

Revanche gegen Wernau

Die Landesligamannschaft der VfL-Kunstturnerinnen und das Verbandsligateam der Männer wollen am morgigen Samstag in der Konrad-Widerholt-Halle beweisen, dass ihre jüngsten Siege gegen Sindelfingen und Oberschwaben keine Eintagsfliegen waren und sie zurecht an der Tabellenspitze stehen.

HEIKO PAUL

Anzeige

KIRCHHEIM Die VfL-Turnerinnen befinden sich auf dem Durchmarsch, von der Bezirkliga in die Landesliga. Sollten sie den STV Schorndorf schlagen, winken auch in dieser Saison höhere Ziele. Den Zuschauern wird ab 14.30 Uhr am morgigen Samstag in der Konrad-Widerholt-Halle großer Sport geboten, hatten die Turnerinnen bei ihrem letzten Wettkampf doch ausgezeichnete Wertungsnoten erhalten. Für den VfL Kirchheim voraussichtlich an den Start gehen werden Pia Pohl, Lena Flaig, Lavinia Di Coste, Nina Deuschle und Stephanie Haible.

Natürlich erwarten die Anhänger des Verbandsligateams der Männer morgen ab 18.30 Uhr ebenfalls einen Sieg, schließlich geht es gegen den Lokalrivalen TSV Wernau. Den Wernauern war es in der vergangenen Saison gelungen, die Mannschaft des VfL knapp zu schlagen. Am Samstag steht also die Revanche an. Auf den Bundeskaderturner Moritz Pohl, der gegen Oberschwaben mit Bestwertungen geglänzt hatte, müssen die Kirchheimer allerdings verzichten. Dafür wird voraussichtlich Stephan Frey und der Routinier Jochen Weber, in der vergangenen Saison einer der Besten, das VfL-Team mit Markus Benz, Andreas Mahler, André Schaich, David Schneider und Simon Paul verstärken.