Lokales

Riesiges Programmangebot für 2008 steht

Zum Auftakt des neuen Wanderjahres trafen sich die Bissinger und Naberner Wanderfreunde im Gasthaus zur Linde in Bissingen, um ihre Hauptversammlung abzuhalten. Ein Jahresrückblick der Vorstandschaft und der einzelnen Fachwarte, der Ausblick auf das neue Jahr sowie Wahlen waren die Themen bei der Ortsgruppe Bissingen-Nabern des Schwäbischen Albvereins.

BISSINGEN Bei einer Diashow und einem Film vom Theaterstück "D g'stohla Sau", konnten die Mitglieder das vergangene Wanderjahr Revue passieren lassen.

Anzeige

Ortsgruppenvorsitzende Renate Steegmaier begrüßte die Gäste. Bevor sie auf die schönen Momente bei den vielfältigen Aktivitäten im vergangen Jahr eingehen konnte, erinnerte sie an die fünf im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Auch 2007 war es der Ortsgruppe gelungen, für jede Altersgruppe etwas anbieten zu können. Der Hauptversammlung, der ersten Veranstaltung im Jahr, folgte kurz darauf das lang ersehnte Konzert mit den "Biermösl Blosn". Arbeit statt Spaß war bei der Klausurtagung angesagt, mit dem Ziel, die Vereinsarbeit noch effektiver und kreativer zu gestalten. Beim Vereinspokalschießen ist die Teilnahme obligatorisch. Stundenlanges "Witzeerzählen" in einer kalten Sommernacht gab es beim Kinderferienprogramm. Bei angenehmeren Temperaturen verlief die Kelterhocketse. Als Dankeschön für die vielen ehrenamtlichen Stunden lud die Ortsgruppe im Herbst alle Wander- und Radführer zu einem Festle ein. Das Programm, bei der wieder sehr unterhaltsamen und lebhaften Jahresfeier wurde zum größten Teil von der Kinder-, Jugend- und Theatergruppe gestaltet. Beim Gutslebacken für das Adventssingen der Bissinger Vereine waren viele fleißige Hände nötig.

Nach so viel Rückblick waren die Mitglieder gespannt, was im Wanderjahr 2008 alles auf dem Plan steht. Im Februar gibt es ein Konzert mit fünf Oberschwaben, den "Grachmusikoff". Beim Wandertraining, das vorläufig alle zwei Wochen stattfindet, kommt der etwas sportlichere Wanderer bei einer ausgedehnten Wanderung am Abend auf seine Kosten. Für die Aktionstage, 120 Jahre Schwäbischer Albverein, stehen eine Fahrt mit dem Zug nach Eppingen, eine Bildershow von alten Bildern aus Bissingen, eine Schnuppertour für Neubürger und Interessierte und Geocaching um Bissingen auf dem Programm. Die vom Teck-Neuffen-Gau organisierte, siebentägige Wanderung von Neidlingen nach Balingen, wird auch von der Ortsgruppe Bissingen-Nabern unterstützt.

Kassier Bernhard Däschler wurde von den Kassenprüfern Traude Link-Österle und Heinz Merkle eine einwandfreie, korrekte und übersichtliche Kassenführung bestätigt. Nach so viel Lob war die Entlastung selbstverständlich, so auch für die Vorsitzende Renate Steegmaier. Anne Link, Schriftführerin und zuständig für Familien, berichtete von den abgehaltenen Sitzungen, der Teckübernachtung, dem Familienwochenende auf der Burg Derneck, verschiedenen Radtouren, Wanderungen und gab einen kleinen Ausblick auf die bereits ausgebuchte Familienfreizeit im Kleinwalsertal. Einen Sprung von den Familien zu den Jungsenioren machte Rudolf Gölz, zuständig für die Mitgliederbetreuung und die Freizeitgruppe Stürmischer Herbst. Er konnte von einer stabilen Mitgliederzahl im Verein und einem vielfältigen Angebot der Gruppe Stürmischer Herbst berichten, die sich seit der Gründung vor drei Jahren über stetigen Zuwachs freuen darf.

Karin Rager, Leiterin der Kinder- und Jugendgruppen Albfüchse und Pumos konnte ebenfalls eine steigende Nachfrage bei den Kidis verzeichnen. Damit die Ankündigungen für die Veranstaltungen pünktlich erscheinen, ist Conny Schirmer zuständig, ebenso für den Kartenvorverkauf für die Konzerte. Uli Schirmer sorgte dafür, dass die Homepage laufend auf dem aktuellen Stand war. Marion Schaufler vertrat die Theatergruppe Bissinger Kengala.

Die Vorsitzende dankte allen Helfern, die bei den unterschiedlichsten Naturschutzarbeiten im vergangenen Jahr mit angepackt haben und bestätigte das Vorhaben von Wegwart Eugen Renz, den Wanderweg vom Sattelbogen zum Rauber nochmals von der Bissinger Ortsgruppe instand zu setzen. Für die 50 angebotenen Wanderungen, Radtouren oder sonstigen Ausflüge war ein ehrenamtlicher Einsatz von insgesamt 708 Stunden nötig. Erfreulich ist auch, dass Emile Scharfy nach wie vor die Aktivitäten der Seniorengruppe Mittwochswanderer organisiert.

Letzter Punkt auf der Tagesordnung waren die Wahlen. Das Gremium setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzende Renate Steegmaier, Schriftführerin Anne Link, Jugendleiterin Karin Rager, Wegwart Eugen Renz, Sekretariat Conny Schirmer. Als Veranstaltungswart ist Sandra Zanker als Neueinsteigerin in den Reihen des Gremiums. Kassier Bernhard Däschler und die Zweite Vorsitzende Karin Rager gehören selbstverständlich auch zum Gremium. Petra Samek wird künftig die Internetseiten aktualisieren und Sabine Muth-Stöckle weiterhin für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig sein. Beim abschließenden Bilderrückblick und dem Film vom Theaterstück konnten sich die Wanderfreunde nochmals über die schönen Stunden im vergangenen Wanderjahr freuen.

res

INFOWer mehr wissen will: ein Klick auf www.schwaebischer-albverein.de/bissingenteck.