Lokales

Riethmüller wird Teil von Amscan

Standort Kirchheim soll zur Zentrale des kontinentaleuropäischen Geschäfts werden

Riethmüller wird Teil des amerikanischen Marktführers Amscan. Dies gab das traditionsreiche Kirchheimer Unternehmen gestern in einer Pressemitteilung bekannt.

Anzeige

Kirchheim. Beim traditionsreichen Kirchheimer Unternehmen C. Riethmüller GmbH wird ein neues Kapit

el der Firmengeschichte aufgeschlagen: Nachdem das Unternehmen seit seiner Gründung fünf Generationen in Familienbesitz war, wird es künftig Teil der amerikanischen Unternehmensgruppe Amscan. Laut Pressemitteilung beabsichtigt Amscan, den Standort in Kirchheim zur Zentrale ihres kontinentaleuropäischen Geschäfts

auszubauen.

„Riethmüller ist die ideale Ergänzung für die Amscan-Gruppe – gemeinsam produzieren wir alle wesentlichen Produktgruppen unserer Branche: Amscan fertigt Partygeschirr, also Teller, Becher und Servietten, Folienballons und Kostüme

– wir bringen unsere Fertigung von Luftballons ein. Damit sind wir optimal im Wettbewerb positioniert“, kommentiert Geschäftsführer Edgar Riethmüller die Transaktion. Er und seine Führungsmannschaft werden zentrale Entscheidungsträger bei der Gestaltung der Zukunft des gesamten europäischen Geschäfts von Amscan sein. „Der Standort Kirchheim wird innerhalb dieses Verbundes die zent­rale Rolle für alle Märkte in Europa außerhalb von Großbritannien einnehmen. Amscan setzt voll auf Rieth-müller – das war der Familie Riethmüller bei der Trennung vom Unternehmen ein wichtiges Anliegen.“

Die Firmengruppen Riethmüller und Amscan kooperieren bereits seit geraumer Zeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Riethmüller vertreibt Sortimente des US-Anbieters als exklusiver Distributionspartner.

Die Firmengruppe Riethmüller beschäftigt etwa 600 Mitarbeiter. Neben der Zentrale in Kirchheim gibt es Vertriebsgesellschaften in Großbritannien und Polen, ein Einkaufsbüro in Hongkong und Produktionsstätten in Deutschland, Polen und Malaysia.

Die Amscan-Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Partyartikel, Tischdekoration und Kostüme und erlöst mit einem Produktportfolio von rund 40 000 Artikeln einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden US-Dollar. Darüber hinaus betreibt Amscan über 1 000 Party- und saisonale Halloween-Stores unter den Marken Party City und Halloween City. Die weltweite Distribution erfolgt über eigene Vertriebsgesellschaften in Kanada, Mexico, Australien und Großbritannien. Erklärtes Ziel von Amscan ist weiteres Wachstum, insbesondere in Europa. Erst kürzlich wurde mit „Christys“ eines der führenden Unternehmen für Karnevalskostüme in Großbritannien erworben.pm