Lokales

Rosen als blumiges Thema

Um die Ziele der Ortsvereinsarbeit der Landfrauen zu unterstützen, gibt es im Bereich des Landfrauenverbands Württemberg-Baden Arbeitskreise zu den Themen Agrar, Entwicklungspolitik. Familie und Gesellschaft und Kultur. In allen sind Vertreterinnen des Bezirks Nürtingen mit seinen rund 1400 Mitgliedern vertreten.

NÜRTINGEN/KIRCHHEIM So arbeitet Renate Gölz aus Nabern an den landwirtschaftlichen Themen mit, Dr. Waltraud Fleischle-Jaudas aus Lenningen kümmert sich um das Gebiet der Entwicklungspolitik, Edeltraud Fahrion aus Notzingen ist auf dem Gebiet Frau, Familie und Gesellschaft tätig und Rosemarie Rieker aus Neidlingen kümmert sich um kulturelle Unterstützung und Arbeit im ländlichen Raum.

Anzeige

Den Arbeitskreisen gehören im Verbandsgebiet 25 Mitglieder an. Ihre Arbeit soll an dieser Stelle vorgestellt werden. Der Arbeitskreis Kultur wurde 1990 ins Leben gerufen. Geschäftsführerin Marianne Schmid-Bastin hatte den Landesverband bereits zuvor bei der Kulturkonzeption Ländlicher Raum beim Ministerium für Ernährung und Ländlichem Raum vertreten. So wurde die Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt gefördert, Eigeninitiativen der Vereine zu unterstützen.

Vorsitzende des Arbeitskreises ist Ursula Moser vom Landesverband. Als Geschäftsführerin des Arbeitskreises fungiert Dr. Beate Krieg vom Landesverband. Der Arbeitskreis hat drei Hauptaufgaben. Einmal gibt er mannigfaltige und praxisorientierte Anregungen für kulturelle Aktivitäten in der örtlichen Vereinsarbeit. Zum anderen wird der Ideenaustausch sehr ernst genommen. Über konkrete Arbeitshilfen findet Kommunikation statt. Schließlich werden kultur- und kunstgeschichtliche Seminare angeboten. Seit seinem Bestehen hat der Arbeitskreis 15 Arbeitshilfen, unter anderem zum Erntedank, für Advent und Weihnachten, aber auch zu Vereins- und Jubiläumsveranstaltungen herausgegeben.

Sehr umfangreich gestaltete sich die Arbeit für die Ideenbörse wie auch für die "Vier Jahreszeiten" und das Landfrauenliederbuch "Das sind unsere Lieder". Intensiv waren die Vorbereitungen zu landesweiten Aktionen wie "Alles hat seine Zeit", "Landfrauen gegen Nikoläuse im September" und "Landfrauen für regionale Produkte in der Saison", die auf großes Echo stießen. Im Vorjahr hat sich der Landfrauenverband das Leitthema "Zukunft gestalten Demokratie entfalten" gegeben. Intensiv haben sich die Kulturfrauen mit dem blumigen Thema "Rosen" beschäftigt. Wichtig ist dem Landesverband, dass die Vertreterinnen in den Arbeitskreisen bei den regelmäßig stattfindenden Arbeitsbesprechungen auf Kreis- und Bezirksebene auf besondere Schwerpunkte eingehen. Rosemarie Rieker nimmt Themenwünsche oder Anregungen auf und unternimmt vieles, um die angebotene gedruckte Vielfalt an Ideen in die Vereinsarbeit einzubringen und umzusetzen.

rr