Lokales

Rosenduft und Beeren

Bissinger OGV im Veitshöchheimer Schaugarten

Der Jahresausflug des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Bissingen führte nach Veitshöchheim in den Schau- und Lehrgarten der Bayerischen Landesanstalt für Wein-/Gartenbau und nach Würzburg.

Anzeige

Bissingen. Nach tagelangem kaltem und verregnetem Wetter machten sich die Mitglieder des OGV Bissingen nur wenig optimistisch auf die Fahrt nach Franken. Aber manchmal kommt es ganz anders. Als der Bus die Jagsttalbrücke erreichte, lichteten sich die Wolken. Mit viel Sachkenntnis und Humor führte Hans Bätz, pensionierter und passionierter Gärtner, die Gruppe durch den wunderschön gelegenen Schaugarten. Beerensträucher, Obstbäume, Weinstöcke, Aprikosen-, Pfirsich- und Holunderbäume, aber auch Exoten wie Indianerbanane, Sharon und Kiwis wurden vorgestellt und erläutert. Absoluter Höhepunkt war jedoch der Spaziergang durch den weitläufigen Rosen- und Clematisschaugarten. Alles war in vollster Blüte – eine wahre Pracht für die Augen und auch für die Nase. Der Duft mancher Rose war geradezu betörend.

Nach dem gut zweistündigen Rundgang bedankte sich der Vorsitzende Rudolf Thaler bei Hans Bätz mit einer mitgebrachten schwäbischen Spezialität. Ob dem an süffigen Frankenwein gewohnten Gärtner der Schaumwein aus der Champagnerbratbirne schmecken wird, werden die Mitglieder des OGV vermutlich nicht erfahren.

Nach einer genussvollen Schifffahrt vorbei an kleinen Dörfern nach Würzburg erkundeten die Bissinger die Residenzstadt. Das Schloss, die Gärten, die Kirchen und die Gässchen wurden bewundert, und nur ungern ging man zurück zum Treffpunkt am Busparkplatz.

Kurz vor der Abfahrt wurde dann das Fehlen einer Teilnehmerin bemerkt. Nach einer kurzen Wartezeit, machte sich ein Trupp auf die Suche nach der Vermissten. Es wurde spannend. Ist es möglich, in einer belebten Stadt jemanden zu finden? Es ist möglich – es dauerte zwar einige Zeit, aber die Freude war groß, das Wiedersehen wurde mit Sekt aus der Bordbar des Busses gefeiert und die Heimfahrt verlief dann sehr kurzweilig.

Ein gelungener Ausflug, gespickt mit Schönem und Aufregendem, schafft Gemeinschaft und macht Lust auf den Ausflug im nächsten Jahr. gg