Lokales

Rote Zahlen sind nicht dramatisch

Stressfreier Abend für den alten und neuen Jesinger Fußball-Abteilungsleiter Steffen Mauz: Bei der Hauptversammlung gab es keinerlei brisante Tagesordnungspunkte.

KIRCHHEIM 344 Mitglieder hat derzeit die Fußballabteilung. Über 50 Prozent davon sind Jugendliche. Uwe Wascheck, stellvertretender Abteilungsleiter, informierte die Versammlungsmitglieder über die vielseitigen Eigenleistungen, die im Zusammenhang mit den beiden Rasenplätzen auf der Sportanlage Lehenäcker. Eine Platzkommission sei gebildet worden, um eine gleichmäßige Nutzung der beiden Spielfelder zu gewährleisten. Die Pflegearbeiten werden nach Absprache mit Jürgen Völker von der Stadt Kirchheim durchgeführt.

Anzeige

Über den derzeitigen Zustand der aktiven Fußballer berichtete vom Bezirksligateam Spielleiter Bernd Schleser und Jörg Sauer, der Trainer der zweiten Mannschaft. Der wünschte sich etwas mehr Qualität im Spielerkader und hofft mittelfristig, den Aufstieg in die Kreisliga A zu schaffen. Die beiden Trainer Klaus Müller und Jörg Sauer werden die Teams auch in der kommenden Saison betreuen. Spieler Heiko Sparschuh kehrt nach drei Jahren zurück nach Jesingen und wird Co-Spielertrainer.

Seit vier Jahren bilden im Jugendbereich Hans Spielvogel und Wolfgang Maier ein erfolgreiches Tandem. In dieser Saison konnten neun Mannschaften zum Jugendspielbetrieb angemeldet werden so viel wie noch nie. Spielvogel will künftig etwas kürzer treten, so ist jetzt Wolfgang Maier alleiniger "Boss" im Jugendbereich. Erfreuliche Tendenzen konnte Rainer Haden von seiner Schiedsrichtergruppe vermelden. 14 Schiris sind derzeit bei der Nürtinger Schiedsrichtergruppe gemeldet. Hinzu kommt auch noch ein Verbandsmitarbeiter rekordverdächtig.

Holger Dworak präsentierte den Kassenbericht. Das Minus in der Kasse sah der "Schatzmeister" als nicht dramatisch an, die Investitionen an der neuen Sprecherkabine relativierten die Bilanz. Dworak resümierend: "Ich bin mit der finanziellen Entwicklung zufrieden." Die vielen Sponsoren und Gönner, die dem Verein unter die Arme gegriffen hätten, seien eine "hervorragende Geschichte", freute sich der Kassier.

Mit der Ausrichtung des Teckbotenpokalturniers 2005 steht dem Verein vom 1. bis 7. August ein Großereignis bevor. Abteilungsleiter Mauz rechnete in diesem Zusammenhang schon einmal hoch, dass rund 400 Arbeitsschichten zur Bewältigung der Organisation erforderlich seien. Am 11. Juni werde die Auslosung mit einem Rahmenprogramm und einer Liveband groß aufgezogen.

ee

Der neue Abteilungsausschuss, Abteilungsleiter: Steffen Mauz, Stellvertretender Abteilungsleiter: Uwe Wascheck, Kassier: Holger Dworak, Jugendleiter: Wolfgang Maier, Schriftführer: Katharina Reichart, Schiedsrichterbeauftragter: Rainer Haden, Seniorenleiter: Fritz Stegmaier, Beisitzer: Thomas Jarmer, Josef Reichart, Günther Waldschmidt, Frank Häberlen.