Lokales

Rückblick auf ein außergewöhnliches Jahr

Von anspruchsvollen Einsätzen geprägt war das Jahr 2006 der Freiwilligen Feuerwehr in der Urweltgemeinde. Kommandant Volker Bertsch blickte bei der Hauptversammlung zurück auf eine Vielfalt an Aufgabenstellungen, die in dieser Dichte in der Urweltgemeinde noch nie da waren.

HOLZMADEN Bei einem Großbrand im Februar konnte die Wehr den Vollbrand des Brandobjekts nicht verhindern, jedoch die dicht stehenden Nachbargebäude vor Schäden bewahren.

Anzeige

Rechtzeitige Alarmierung durch Anwohner über den Notruf 112 und schnellem Eingreifen war zu verdanken, dass bei einem Brandfall im Juli lediglich geringer Sachschaden entstand. Neben einem Pkw-Brand und der Alarmierung zur Rettung zweier eingeklemmter Personen hatten die Floriansjünger im Oktober mit Gefahrstoffen zu kämpfen. Beim Brand einer Maschine in einem örtlichen Gewerbebetrieb drohte die Freisetzung gesundheitsgefährdender Stoffe. Bestens bewährt hat sich bei den Großeinsätzen die Zusammenarbeit mit der Stützpunktfeuerwehr in Weilheim, die in Zukunft auch auf Führungsebene weiter intensiviert werden soll.

Um auf solche Unglücksfälle vorbereitet zu sein, absolvierten die Kameraden 27 Übungsdienste, sieben Personen nahmen darüber hinaus noch an speziellen Lehrgängen teil. Schriftführer Bernhard Haußmann beleuchtete die Tätigkeit des Feuerwehrausschusses und die zahlreichen weiteren Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Thomas Beißer als Leiter der Jugendfeuerwehr berichtete ebenfalls von reichhaltigen Aktionen seiner zwölfköpfigen Truppe. Neben Übungsdiensten, gekrönt von einer Schauübung der Jugendfeuerwehren im Verwaltungsraum, waren "Highlights" im Jahresprogramm eine Videonacht, ein Hüttenwochenende oder die Teilnahme am Jugendfeuerwehr-Triathlon, nicht zu vergessen einige Fußballturniere. Nach dem Bericht des Kassiers René Fischer erfolgte die von Bürgermeister Jürgen Riehle beantragte Entlastung der Funktionsträger einstimmig.

Kommandant und Bürgermeister konnten im Anschluss eine besondere Ehrung aussprechen: Christian Molter und Reiner Stark sind seit 50 Jahren Mitglieder der Holzmadener Wehr und halten ihr auch heute noch in der Altersgruppe die Treue. Dafür wurden sie mit einer Urkunde und einem Präsent bedacht. Zum Abschluss verpflichtete der Kommandant zwei Nachrücker aus der Jugendfeuerwehr sowie, besonders erfreulich, einen "Quereinsteiger" zum aktiven Dienst.

bh