Lokales

Rückblick auf einmalige Flugschau mit 15 000 Zuschauern

Auf seiner Jahreshauptversammlung blickte der MSC Kirchheim kürzlich auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr 2005 zurück. Der Vorsitzende, Werner Seyfang, eröffnete die 30. Hauptversammlung. Zuerst wurde über das vergangene Vereinsjahr berichtet, das von viel Arbeit durch drei Großveranstaltungen geprägt war.

KIRCHHEM Der erste Höhepunkt waren die zweite Kirchheim-Open auf dem Segelfluggelände der Fliegergruppe Hülben am 23. und 24. April. Das Fluggelände in Hülben eignete sich für einen F3B-Wettbewerb hervorragend. 74 Teilnehmer aus sieben Ländern Europas waren am Start.

Anzeige

Das zweite Highlight war der Vereinsausflug. 33 Vereinsmitglieder haben sich an Fronleichnam auf den Weg nach Sonthofen gemacht. Alle fieberten dem ersten Hangflug nach langer Zeit entgegen. Vier Tage nur Sonnenschein und hervorragende Thermik am Hang waren für alle ein tolles Erlebnis.

Im Juli folgten die Vereinsmeisterschaften mit einer Rekordbeteiligung beim Elektro- und Segelflug. Samstagabend war dann in gemütlicher Runde das MSC-Sommernachtsfest auf dem Vereinsgelände Halde.

Im September veranstaltete der MSC Kirchheim das 43. Teckpokalfliegen mit 189 Teilnehmern aus ganz Europa. Geflogen wurde bei sehr nassem und wechselhaften Wetter und schwachem Hangwind am Hohenbol. Diese Veranstaltung war trotz allem ein tolles Erlebnis und ein Erfolg für die Organisatoren Ulrich Trautwein und Michael Seyfang.

Ende September war dann der absolute Höhepunkt des Vereinsjahres 2005. Ein Modell-Großflugtag zum 75-jährigen Jubiläum der Firma Graupner auf der Hahnweide sprengte alle bisherigen Dimensionen. 15 000 Zuschauer haben sich auf den Weg zur Hahnweide gemacht. Schon um 10 Uhr brach der Verkehr auf den Zufahrtsstraßen zusammen. Was die Zuschauer bei hervorragendem Flugwetter zu sehen bekamen, war vom Allerfeinsten. Sowohl der Airbus A 380 als auch die vier "Super Connys" zeigten eine einmalige Flugschau. Alles was in der Szene Rang und Namen hatte, war vertreten. Der MSC und die Modellflieger der Fliegergruppe Wolf Hirth waren für die gesamte Bewirtung und die Parkplätze zuständig. Rund 80 Helferinnen und Helfer waren von Samstagmorgen bis Sonntagabend im Dauereinsatz und mussten bis zur völligen Erschöpfung arbeiten. Das Vereinsjahr wurde mit dem Silvesterfliegen auf dem Fluggelände Halde abgeschlossen.

Dem Zweiten Vorsitzenden, Ulrich Trautwein, war es vorbehalten, über die Sportlichen Erfolge der Wettbewerbspiloten des MSC zu berichten. Auf nationaler wie auf internationaler Ebene nahmen die Piloten an insgesamt 14 Wettbewerben von Finnland bis Italien teil. Bei allen Wettbewerben waren ein oder mehrere Piloten das MSC unter den ersten zehn platziert. Da der MSC sechs hervorragende Piloten in der Klasse F3B hat, kam fast immer einer durch und platzierte sich unter den ersten Drei. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Karlsruhe wurden die ersten drei Plätze von Jochen Muff, Michael Seyfang und Uli Trautwein belegt. In der Eurotour belegte Hans-Peter Gölz als bester MSC-Pilot den sechsten Platz.

Danach folgte der Bericht des Kassierers Siegfried Berger, der von einem finanziell sehr erfolgreichen Jahr sprach. Siegfried Berger zeigte sich sehr zufrieden, in den nächsten Jahren den Schuldenstand vom Clubheim kontinuierlich abzubauen. Bedingt durch die drei Großveranstaltungen konnte der Verein einiges auf der Haben-Seite verbuchen.

Auch der scheidende Jugend- und Werkstattleiter Bastian Hummel konnte von seiner Jugendarbeit Gutes berichten. Viele seiner Schützlinge nehmen jetzt schon an Wettbewerben teil. Der Erste Vorsitzende verabschiedete dann Bastian Hummel und Klaus Tartler. Beide wollen etwas kürzer treten und scheiden aus dem Ausschuss aus.

Als erstes war der Zweite Vorsitzende neu zu wählen. Uli Trautwein begleitete das Amt in den letzten zwei Jahren und stellte sich wieder zur Wahl. Einstimmig wurde er von der Versammlung gewählt. Auch der Kassenwart Siegfried Berger und der Schriftführer Michael Seyfang wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.

Neu war die Stelle des Jugend- und Werkstattleiters zu besetzen. Dem Vorschlag des Ausschusses folgte die Versammlung und wählte Jochen Muff einstimmig zum neuen Jugend- und Werkstattleiter. Die Posten der beiden Beisitzer waren neu zu besetzen. Hier wurden Rainer Weinschenk und Peter Kienzle einstimmig als neue Beisitzer gewählt.

Werner Seyfang dankte den Mitgliedern für das Vertrauen in die Vorstandschaft und gab einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2006. Am 22. und 23. April wird der MSC mit der Fliegergruppe Hülben die dritten "Kirchheim Open" auf dem Fluggelände in Hülben ausrichten. Bis heute haben sich schon 116 Teilnehmer angemeldet, von denen wir aber leider nur 90 für den Wettkampf zulassen können.

Der Vereinsausflug findet vom 15. bis 18. Juni nach Hinang bei Sonthofen statt. Die Vereinsmeisterschaften mit Sommernachtsfest werden am 15. und 16. Juli stattfinden. Die letzte Großveranstaltung ist der 44. Teckpokal, der am 9. und 10. September stattfindet. Das Vereinsjahr wird mit dem Silvesterfliegen in der Halde abgeschlossen.

In einem Schlusswort setzte sich Werner Seyfang zum Ziel, in den nächsten Jahren verstärkt neue Mitglieder für den Verein zu werben. Der MSC Kirchheim bietet seinen Mitgliedern neben einem großen Vereinsheim mit hervorragender Jugendarbeit einen gepflegten Flugplatz, auf dem täglich geflogen werden kann. Ferner stehen ständig erfahrene Wettbewerbspiloten mit Rat und Tat zur Seite.

ws