Lokales

Rund um das Schaf

Oberboihingen steht am ersten Juniwochenende wieder im Zeichen des Schäfermarktes, den die Gemeinde seit 1996 in Zusammenarbeit mit dem Landesschafzuchtverband Baden-Württemberg veranstaltet.

OBERBOIHINGEN Zu diesem etwas anderen Erlebnismarkt, der in dieser Form einzigartig in Baden-Württemberg ist, werden am Samstag, 3., und Sonntag, 4. Juni wieder tausende von Besuchern aus dem ganzen "Ländle" erwartet. Der Oberboihinger Schäfermarkt ist der größte und attraktivste Schaf- und Wollmarkt im Land mit einem breitgefächerten Angebot an Schaf- und Wollprodukten, textiler Kunst und kunsthandwerklichen Artikeln.

Anzeige

Das attraktive Live-Unterhaltungsprogramm auf dem Dorfplatz mit einer bunten Mischung aus fröhlicher Schäfermusik und Straßentheater trägt mit zum besonderen Flair des Marktes bei.

Buntes TreibenDas bunte Markttreiben, das sich zwei Tage lang in der malerischen Ortsmitte zwischen Dorfplatz, Rathausgasse, Steig- und Nürtinger Straße entfaltet, dazu vielfältige Vorführungen, Mitmachaktionen, Ausstellungen, Schafschur und Schafrassenschau machen den Bummel über den Schäfermarkt zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Der Schäfermarkt ist ein Forum, wo sich Schäfer neue Absatzmärkte auf regionaler Ebene erschließen können und sich die Besucher davon überzeugen können, dass es sich um qualitativ hochwertige und auf natürliche Weise hergestellte Produkte der näheren Heimat handelt.

Die Marktstände haben am Samstag von 9 bis 20 Uhr sowie am Sonntag von 10.30 bis 19 Uhr geöffnet. Die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Helmut Klenk erfolgt am Pfingstsamstag um 11 Uhr.

Mit von der Partie ist auch Kathrin Rüegg aus der Schweiz, die seit vielen Jahren Stammgast bei den Märkten in Oberboihingen ist. Das akustische Signal zur Eröffnung des Marktes setzt die Volksmusikgruppe aus Frommern.

Das bunte abwechslungsreiche Programm bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich bei zahlreichen Vorführungen über die Schafhaltung und die Herstellung von Schafprodukten zu informieren. An den Marktständen wird der Weg von der Schafschur über die Wollgewinnung zur Wollverarbeitung demonstriert. Auf diesem lebendigen alternativen Markt werden Schafe geschoren, es wird aber auch Wolle gefärbt, kardiert, gefilzt, gesponnen und gewebt.

Während des Marktes können die Besucher von den angebotenen Delikatessen vom Schaf kosten. Für das leibliche Wohl sorgt das bayerische Wirtshaus "Altes Rathaus" und die Metzgerei Weber in Oberboihingen. Zum Essen bieten die Wirte eine Reihe von leckeren Lammgerichten, Lammbraten, Lammburger, Lammrote und Hirtenfladen an.

Auf dem Dorfplatz wird an beiden Tagen zur Unterhaltung der Besucher eine bunte Mischung aus fröhlicher Schäfermusik und Straßentheater geboten. Ein musikalisches Schmankerl der Extraklasse servieren am Sonntag die "Singenden Schäfer von der Zollernalb". Parallel zum Markt öffnen am Sonntag eine Reihe von Oberboihinger Geschäften zwischen 13 und 18 Uhr die Türen für ihre Kunden.

pm