Lokales

"Russischer Winter am Zarenhof"

KIRCHHEIM Sie sind vom Erfolg verwöhnt, sind mehrfach von großen Musikfestivals als Solisten eingeladen worden und verzaubern regelrecht ihr Publikum, das es ihnen mit stehenden Ovationen dankt. Der derzeit wohl beste russische Balalaikavirtuose aus Moskau, Alexander Burmistrov, und der renommierte Stuttgarter Pianist Heiner Costabél bilden ein Duo in ungewöhnlicher Kombination. Am Donnerstag, 3. Januar, sind die beiden ab 20 Uhr im Spitalkeller der Kirchheimer Volkshochschule zu Gast.

Anzeige

Die Besucher werden an diesem Abend in die erlesene Atmosphäre der zaristischen St. Petersburger Gesellschaft entführt. Dorthin, wo die Musik großer russischer Komponisten oft ihre Premiere erlebte und wo einst ein Musikinstrument des "gemeinen Fußvolkes", die Balalaika, ihre Salonfähigkeit glanzvoll behauptete. Begleitet von den amüsanten und charmanten Erläuterungen Heiner Costabéls, spielen die begnadeten Musiker russische Romanzen und Balladen sowie Werke von Tschaikowsky, Chopin, Rachmaninov und Andreieff.

Die Aura des Außergewöhnlichen umgibt die Auftritte des Pianisten Heiner Costabél durch die besondere und einmalige Verbindung von informativ-unterhaltsamen Plaudereien mit hochsensiblen Interpretationen von Beethovens Sonate Es-Dur op. 31/3, genannt "Wachtelschlagsonate", Schuberts Impromptus und Etüde, Schumanns "Träumerei" sowie Walzer und Nocturne von Frederic Chopin. In gelöster, heiterer Atmosphäre erzählt der charmante Pianist Wissenswertes über Beethoven, Schubert und Chopin. Gerade deshalb eignet sich ein Costabel-Konzert auch besonders für jugendliche und jung gebliebene Zuhörer, die oft Schwellenängste und Vorurteile vor großer klassischer Musik haben, weil dieser Pianist sein Publikum auch meisterhaft verbal zu unterhalten versteht.

Karten für das Konzert mit Alexander Burmistrov und Heiner Costabel im Spitalkeller der Volkshochschule gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf im Teck-Center beim TUI-Reisebüro, Telefon 0 70 21/4 30 71 und bei den Ticket-Hotlines mit den Nummern 0 74 44/91 64 85 und 01 71/7 72 38 13.

pm