Lokales

Sabine Bechtel Viertebei Landesmeisterschaft

KONSTANZ Ein zuschauer-freundliches Triathlon-Event sollte es werden. Dauerregen verhinderte jedoch höhere Teilnehmer- und Zuschauerzahlen.

Anzeige

Dennoch zog es etliche hochkarätige Athleten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich nach Konstanz, um sich dort bei den offenen baden-württembergischen Meisterschaften zu messen. Mit dabei war auch die Kirchheimerin Sabine Bechtel, die für NonPlusUltra Esslingen ihr zweites windschattenfreies Rennen absolvierte. Im Schwimmen verlor sie im 17 Grad warmen Bodensee den Anschluss an das nur acht Teilnehmerinnen starke Feld und stieg als Vorletzte aus dem Wasser. Auf dem regennassen Rundkurs, der mit 30 Runden einem Radkriterium glich, galt es nun Boden gut zumachen. In der 22. Runde schloss Bechtel zu einer fünfköpfigen Gruppe auf und sammelte so im Windschatten Kräfte für den abschließenden Lauf.

Dort kann Sabine Bechtel erfahrungsgemäß Boden gutmachen. Ein Missgeschick beim Schuhwechsel verhinderte freilich eine bessere Laufzeit, sodass sie sich letztendlich über einen sechsten Platz in der Gesamtwertung und Platz vier bei den Landesmeisterschaften im Damenfeld freuen konnte. Das Damenrennen gewann erwartungsgemäß die bärenstarke Allrounderin Irina Kirchler (Österreich) vor der Schweizerin Christin Aeberhard und der Deutschen Katja Reibel.

Siegerin aus SigmaringenDie baden-württembergischen Triathlonmeister 2005 heißen Katja Reibel (ALZ Sigmaringen) und Sebastian Kienle (Tri-Team Heuchelberg). Auf den Plätzen zwei und drei landeten bei den Frauen Caterina Adam (ALZ Sigmaringen) und Sarah Seider (TV Forst), bei den Männern kamen Marco Napierala (ALZ Sigmaringen) und Marcus Büchler (AST Süßen) auf den Plätzen an.

sb