Lokales

Sängernachwuchs überzeugte

Sing ein Lied, wenn du mal traurig bist, und schwäbische Sketche, unter diesem Motto stand die Jahresfeier der Eintracht. Frauen- und Männerchor sangen zu Beginn "Gruß" von Werner Gneist.

DETTINGEN Der erste Vorsitzende Richard Ott hieß die Gäste, Freunde des Chorgesangs, der Musik und die Mitglieder des Vereins herzlich willkommen und wünschte einen erlebnisreichen Abend in der schön und frühlingshaft geschmückten Halle.

Anzeige

Mit dem Lied "Die kleine Mara" von Max OrrelI setzte der Frauen- und Männerchor das Programm fort. Nun übernahm Andreas Hummel das Mikrofon und führte das Publikum durch den Abend. Er kündigte den Kinderchor "Voice Company" an, der sich gleich mit vier Stücken in die Herzen der Gäste sang, die Titel waren "Der Wettlauf zwischen Hase und Igel", "Der Fuchs und der Hase", "Der Fuchs und die Gans" und "Die 7 Schwaben", betreut und mit Illustration unterstüzt durch Gabi, Hanne und Angela als Zeichnerin.

Der Männerchor brachte bekannte UFA-Tonfilmmelodien zu Gehör, unter dem Titel "Es war einmal" von Karl-Heinz-Steinfeld und mit "Heut ist der schönste Tag in meinem Leben" arrangiert von Eckhard Hehrer, mit Klavierbegleitung durch Ella Stückelmeier. Als nächstes ging der Chor "All Generations" auf die Bühne, der Chor der bisher als Projektchor auftrat, wird die neue Chorliteratur bei der Eintracht vertreten, trug "Thank you for the music" von ABBA und "Sing, sing, sing, sing" arrangiert von Philip Kern vor und erntete viel Beifall.

Das Akkordeonorchester, zusammen mit Spielerinnen und Spielern aus der Akkordeongruppe Schopfloch und Göppingen, setzte das Programm fort. Unter der Leitung von Anatoli Lick brachten sie die Titel "Yeah, Yeah, Yeah", ein Potpourri bekannter Beatles-Songs von Lennon/McCartney, "Arlette Valse", eine Musette, und das "Trompeten-Echo" von Slavko Avsenik zu Gehör und spielten sich in die Herzen der Zuhörer.

Nun war der Frauenchor an der Reihe, der als erstes "Sing ein Lied wenn du mal traurig bist", arrangiert von Eckhard Hehrer, und "Wiener Blut" von Johann Strauss vortrug, begleitet vom Akkordeonorchester.

Die Theatergruppe "Schlossbergkomede" trat mit einem Sketch auf. Unter dem Titel "Der Export-Äpfel" wurde von den Spielern dargestellt, wie zum Beispiel heute Äpfel, gereift in Dettingen, exportiert zur europäischen Zentrale, dort durch das europäische Regelwerk angereichert und dann wieder in Dettingen als Importware angeboten werden. Der folgende Sketch versuchte über die ironische Schiene Klarheit in Sachen Verständigung zu bringen, jeder Urlaub wäre ohne solche Erlebnisse langweilig. Unter der bewährten Leitung von Petra Bauer hat die Theatergruppe mal wieder ihr Können gezeigt.

Frauen- und Männerchor beendeten die Jahresfeier mit dem Lied "Ein guter Tag zu Ende geht" von Lamy. Die Chorgruppen traten unter der Leitung von Chorleiter Franz Hanicz auf, der auch die gesamte musikalische Leitung hatte.

he