Lokales

Saisonauftakt für Adventsbasare und Weihnachtsmärkte

Die Zeit ungeduldigen Wartens ist vorbei. Längst installierte Lichterketten konnten endlich eingeschaltet werden. Mit dem ersten Adventssonntag wurde an vielen Orten im Verbreitungsgebiet auch der Startschuss gegeben für eine Reihe von Weihnachtsmärkten und Adventsbasaren.

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

KIRCHHEIM Selbstgebasteltes ist spätestens seit gestern keine Frage handwerklichen Geschicks mehr. Jetzt gibt es wieder überall die von absoluten Könnern auf ihrem jeweiligen Fachgebiet bestückten Weihnachtsmärkte, deren Angebot sich erfreulicherweise immer noch deutlich vom Einheitsangebot der Warenhausketten unterscheidet.

Die hier verkauften Dinge sind oft in vielen Stunden hergestellt und dann in den Dienst einer guten Sache gestellt worden. Die ehrenamtlichen Marktbeschicker haben fast immer viel Zeit investiert und oft auch nicht unerhebliche Unkosten selbst getragen, um sich dann schweren Herzens von ihren kostbaren Arbeiten zu trennen und den Erlös dann auch noch für ihnen wichtige Projekte zu spenden.

Lohn für oft anstrengende Arbeit ist, wenn den Marktbesuchern die selbst gebastelten Dinge gefallen, Gestricktes und Genähtes passt oder wenn die zubereiteten kulinarischen Köstlichkeiten auch entsprechend gewürdigt werden. Wichtig sind natürlich auch die Gespräche am Marktstand, wo nicht nur Neuigkeiten, sondern auch Rezepte ausgetauscht und originelle Ideen aufgegriffen werden können für den nächsten Weihnachtsmarkt . . .