Lokales

SC Kirchheim sendetLebenszeichen aus

KIRCHHEIM Mit einem hart erkämpften 4:4-Remis gegen einen ersatzgeschwächten Club aus Bebenhausen hat der Schachclub Kirchheim in der Landesliga ein Lebenszeichen von sich gegeben. Mannschaftskapitän Flogaus erleichtert: Immerhin findet sich die Mannschaft nicht kampflos mit dem Abstieg ab.

Anzeige

Der Wettkampf begann mit einem kampflosen Punkt durch Flogaus (3), bevor die Tübinger Vorstädter am siebten Brett ausglichen, als Fronmüller ein taktischer Fehler unterlief. Anschließend gab es zwei Remisen durch Ganter (2) und Keuper (8), die ihre leichten Vorteile nicht mit einem vollen Punkt nutzen konnten. Auch Schopf (6) konnte die Partie nach ungenauer Eröffnung nicht mehr halten und Schneider (4) opferte mutig aber vergeblich eine Figur für drei Bauern. Zum Glück für den SCK behielten Melcher (1) und Fischer (5) mit den schwarzen Steinen die Nerven. Melcher trickste seinen Gegner im Endspiel aus und Fischer behielt in einem Sizilianer in sehr scharfer Stellung den Überblick.

hh