Lokales

Schadstoffmobil rollt durch den Landkreis

Vom 16. September bis zum 20. Oktober findet im Landkreis Esslingen die letzte diesjährige mobile Schadstoffsammlung statt. Das Schadstoffmobil nimmt bei der Tour durch die Städte und Gemeinden des Kreises wieder schadstoffhaltige Abfälle aus Privathaushalten kostenlos mit.

KREIS ESSLINGEN Angenommen werden beim Schadstoffmobil zum Beispiel Chemikalien, Putzmittel, Pflanzenschutzmittel, Insektizide und Fleckentferner. Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen können auf Grund der geänderten Gesetzeslage nur noch bei den Sammelstellen für Elektro- und Elektronikschrott abgegeben werden. Am meisten genutzt wird die Schadstoffsammlung für die Abgabe von Dispersionsfarben und Lacken. Ausgetrocknet gehören sie in die Restmülltonne, auch Altmedikamente gehören in die Mülltonne.

Anzeige

Die Haltepunkte und Termine des Schadstoffmobils sind im Müll-Kalender 2006 aufgeführt oder können über die Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebes abgerufen werden unter www.awb-es.de. Schadstoffe aus Kleingewerbebetrieben (Selbstständige, Freiberufler, landwirtschaftliche Betriebe, kleinere Handwerksbetriebe und Schulen aus dem Kreis) werden bei der mobilen Sammlung nur angenommen, wenn ein Anschluss an die Hausmüllabfuhr mit einem Behälter von maximal 240 Litern Volumen besteht und die schadstoffhaltigen Abfälle in Bezug auf Menge und Zusammensetzung haushaltsüblich sind. Ansonsten können die Betriebe Schadstoffe im Rahmen der Sammeltour gegen Entgelt nach vorheriger Anmeldung unter Telefon 0 71 91/96 44 17; Fax 0 71 91/96 44 46 abgeben oder sich an Sonderabfallentsorger wenden.

Die schadstoffhaltigen Abfälle sind dicht verschlossen, am besten in der Originalverpackung und eindeutig gekennzeichnet abzugeben. Sie dürfen keinesfalls am Haltepunkt des Schadstoffmobils einfach abgestellt werden. Altöl wird bei der Sammlung nicht angenommen. Der Handel ist verpflichtet, Altöl mengengleich beim Kauf zurückzunehmen. Bei späterer Abgabe von Altöl sollte die Quittung aufgehoben werden. Beim Neukauf einer Autobatterie kann die alte Starterbatterie zurückgegeben werden. Andernfalls wird ein Pfand beim Neukauf erhoben. Kleinbatterien werden beim Kauf neuer Batterien ebenfalls vom Handel zurückgenommen. Weitere Informationen zu Abfallvermeidung und -verwertung erteilt die Kundenberatung des Abfallwirtschaftsbetriebs unter Telefon 0 18 01/93 12-526 (City-Tarif), per E-Mail unter service@awb-es.de oder www.awb-es.de.

Die Termine im Einzelnen: Dienstag, 19. September, 10 bis 11 Uhr, Gutenberg, Parkplatz Schillerstraße, 11.30 bis 12.30 Uhr, Schopfloch, Parkplatz Mehrzweckhalle, 13 bis 14 Uhr, Ochsenwang, Parkplatz Clauss-Markisen GmbH, Bissinger Straße 9, 14.30 bis 16.30 Uhr, Bissingen/Teck, Bolzplatz beim Turnerheim.

Donnerstag, 21. September, 10.30 bis 12 Uhr, Ohmden, Feuerwehrhof (Zufahrt Bachstraße), 12.30 bis 13.30 Uhr, Hepsisau, Mittlere Ortsstraße/Dreschschuppen, 14 bis 15 Uhr, Brucken, Parkplatz Alte Schule, 15.30 bis 16.30 Uhr, Ober-/Unterlenningen, Parkplatz Sporthalle.

Dienstag, 26. September, 10.30 bis 11.30 Uhr, Jesingen, Sporthalle/Verlängerung Roggenäckerstraße, 12 bis 13.30 Uhr, Dettingen/Teck, Parkplatz Gemeindehalle, 14 bis 15 Uhr, Nabern, Seestraße/Sporthalle, 15.30 bis 17 Uhr, Neidlingen, Kirchstraße 13, vor der alten Schule.

Donnerstag, 28. September, 10 bis 11 Uhr, Hochwang, Parkplatz vor dem Vereinsheim, 11.30 bis 12.30 Uhr, Erkenbrechtsweiler, Parkplatz hinter Feuerwehrhaus, 15.30 bis 17.30 Uhr, Owen, Eisenbahnstraße (Lagerhalle WLZ).

Samstag, 7. Oktober, 8 bis 9.30 Uhr, Weilheim an der Teck, Recyclinghof Carl-Benz-Straße, 10 bis 11 Uhr, Holzmaden, Kirchheimer Straße (Feuerwehrhaus).

Freitag, 13. Oktober, 10 bis 13 Uhr, Kirchheim unter Teck, Parkplatz Ziegelwasen.

Dienstag, 17. Oktober, 12 bis 13.30 Uhr, Notzingen, Parkplatz Sporthalle, 14 bis 15.30 Uhr, Ötlingen, Parkplatz Uracher Straße/Eisenbahnstraße, 16 bis 17.30 Uhr, Lindorf, Parkplatz Föhrenweg.

la