Lokales

Schalker Gefühlswelten

KIRCHHEIM Um 14 Uhr am heutigen Samstag kommt es für die A1 des VfL zum letzten Saisonspiel an der Jesinger Allee. Zwar hat die Mannschaft nach dem unglücklichen 1:1 in Freiburg vergangene Woche die Tabellenführung los, doch noch ist alles möglich. Einen Punkt Rückstand haben die Kirchheimer auf den Tabellenführer Offenburger FV. Die Badener müssten folglich beim Absteiger VfR Pforzheim patzen, damit Kirchheim in letzter Minute doch noch den Aufstieg in die Bundesliga feiern könnte einen eigenen Sieg natürlich vorausgesetzt.

Anzeige

Leicht dürfte die Aufgabe für beide nicht werden. Die Kirchheimer Hoffnungen ruhen nun auf der Tatsache, dass die Pforzheimer zu Hause immer für eine Überraschung gut sind. Hinzu kommt der schwer bespielbare Rasen im dortigen Stadion.

Umgekehrt allerdings hatten die Teckstädter in Konstanz ebenfalls so ihre Probleme, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Damals gewann der VfL nach zwei Toren in den letzten zehn Minuten noch glücklich mit 2:1. Den Kirchheimer Fans stellt sich eine ähnliche Ausgangssituation wie in der Bundesliga dar, nur dass in diesem Fall der VfL die Schalker Rolle übernimmt. Wie in der Bundesliga dürften die Nerven beider Teams für die Entscheidung sorgen, und der Glücklichere wird in die Bundesliga aufsteigen.

tb