Lokales

Schirgeln und Golfenin Zell am See

ZELL AM SEE An den "Ski- und Golf-Weltmeisterschaften" in Zell am See (Österreich) nahmen auch zwei Starter aus der Teckregion teil. Beide landeten im Mittelfeld.

Anzeige

Bei den "Ski- und Golf-World-Championchips" in der Europa-Sportregion in Zell am See-Kaprun waren aus der Teckregion Frieder Goll (Bissingen) und Kai-Uwe Wagner (Weilheim) vertreten. Unter insgesamt 146 Startern aus elf Nationen konnten die Athleten mit ihren Platzierungen zufrieden sein. So belegte Goll (AK 1) den 30. Platz (403,6 Punkte) und Wagner (Herren allgemein) den 33. Platz (372,88 Punkte). Zum Modus: Gewertet wurde der bessere der beiden Riesenslalom-Durchgänge (mit Faktor 4 multipliziert), dieses Ergebnis wurde dann zu den beiden beim Golf (Zählspiel) erzielten Ergebnissen hinzuaddiert.

Diese WM begann mit einer Eröffnungsfeier auf dem Stadtplatz in Zell am See. Anschließend fand die Startnummernauslosung für den am Donnerstag auf dem Kitzsteinhorn auszutragenden Riesenslalom statt, den dann auch der prominenteste Teilnehmer, der finnische Weltcup- Fahrer Kalle Palander, gewann. An den folgenden beiden Tagen standen die Golfwettbewerbe auf dem Programm. Gespielt wurde auf dem Champions-Course "Kitzsteinhorn" (Par 73) in Zell am See. Weltmeister bei den Herren wurde Anton Ortner jun. (Österreich) mit 297,36 Punkten, der auch das beste Golfergebnis erzielte (3 unter Par, 2 unter Par).

Bei den Damen siegte Gudrun Zulehner (Österreich) mit 350,84 Punkten. Weltmeister in der Klasse AK 1 männlich wurde Alexander Blaesi (Schweiz) mit 310,36 und Weltmeisterin in der Klasse AK 1 weiblich Petra Schlechter (Österreich). Zum Ausklang der WM wurde zur Players Night in Kaprun in der Diskothek "Baumbar" geladen.

kuh