Lokales

"Schlanker Kalorienmix" als Schlüssel zum Erfolg

Crash-Diäten und Selbstkasteiung ade: Mit der Gesundheitsaktion "PfundsFit 2006", die die AOK in Zusammenarbeit mit dem Teckboten anbietet, sollen Abnehmwillige bei leckerem Essen und ausreichend Bewegung zu ihrem Wohlfühlgewicht gelangen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt vor allem in der richtigen Mischung, wie Experten bei einem Pressegespräch in Stuttgart verrieten.

BIANCA LÜTZ

Anzeige

IO:12010601.JP_

STUTTGART/KIRCHHEIM "Nicht die Gewichtsabnahme ist das Problem", betonte Professor Dr. Volker Pudel, einer der beiden wissenschaftlichen Leiter der "PfundsFit", bei der Pressekonferenz der AOK in Stuttgart. Die Kernfrage laute vielmehr: "Wie hält man das Gewicht?" Der Ernährungspsychologe kennt den Teufelskreis: Viele Übergewichtige setzen auf Radikalkuren und strenge Verbote, um ihre Pfunde möglichst schnell zu verlieren. Der Schuss geht jedoch allzu oft nach hinten los: "Rigide Vorsätze halten meist nur ein paar Tage." Wenn beispielsweise in Stresssituationen die Selbstkontrolle nachlässt, werfen die Hungernden zuerst Verbote und dann aus lauter Frust die ganze Diät über Bord.

Was solche Hauruck-Aktionen letzten Endes bringen, schilderte Professor Dr. Wolfgang Schlicht, wissenschaftlicher Leiter der "PfundsFit 2006" im Bereich Bewegung: "50 Prozent derjenigen, die eine Diät gemacht haben, sind nach einem Jahr wieder bei ihrem Ausgangsgewicht angekommen." Kurz nach Abbruch der Kur übersteige das Gewicht häufig sogar den Ausgangswert. Deshalb legen die Wissenschaftler Wert darauf, dass die AOK-Gesundheitsaktion keine Diät ist: ",PfundsFit' soll das Verhalten der Teilnehmer nachhaltig ändern", nennt Schlicht das Ziel der Kampagne. Das gelte sowohl für die Ernährung als auch für die Bewegung. Eine Veränderung des Lebensstils soll es den Teilnehmern ermöglichen, ihr Gewicht über den zehnwöchigen Aktionszeitraum hinaus zu halten.

"Es gilt, den dicken Kalorienmix in einen schlanken Kalorienmix zu verwandeln", gewährte Volker Pudel Einblick in ein wichtiges "Geheimnis der ,PfundsFit'". Nicht die Kalorienzahl ist nach Ansicht des Ernährungspsychologen entscheidend, sondern die Art der Kalorien: "Übergewichtige essen zu viel Fett und zu wenig Kohlenhydrate." Ein "schlanker Mix" erlaubt den Teilnehmern 20 so genannte "Fettaugen" zu je drei Gramm Fett. Wichtig ist Pudel auch, dass der Genuss nicht zu kurz kommt: "Das Essen muss schmecken", stellte er klar und wandte sich gegen jede Art von Selbstkasteiung: "Rigide Vorsätze werden abgestellt."

Dazu gehört laut Professor Schlicht auch, dass sich Übergewichtige keine zu hohen Ziele stecken, was den Gewichtsverlust angeht: "Sie sollten realistische Erwartungen formulieren. 300 bis 400 Gramm pro Woche sind genug." Mit der richtigen Ernährung allein ist es jedoch längst nicht getan: "Abnehmen funktioniert nur über eine drastische Steigerung der Aktivität", hob Schlicht hervor. Der Grund: Auf den Gewichtsverlust reagiert der Körper mit einer Effizienzsteigerung. Um die gleiche Menge an Energie zu verbrennen, ist ein höheres Maß an Bewegung nötig. "Wer abnehmen möchte, muss also mehr Aktivität in den Alltag bringen." Dazu sind jedoch keine Marathonläufe nötig. Schon wer auf Fahrstuhl und Rolltreppe verzichtet, täglich einen zügigen Spaziergang macht oder zum Nordic Walking geht, tut einiges für seine Energiebilanz. "Um das Gewicht zu halten, genügt es, 9,6 Kilometer pro Woche flott spazierenzugehen", gibt Wolfgang Schlicht einen Anhaltspunkt. "Dabei gehen auch die Risikoparameter zurück."

Eben diese Risiken von Übergewicht wie etwa Bluthochdruck und Diabetes, Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislaufsystems sind es auch, die die AOK mit ihrer Präventionskampagne "PfundsFit 2006" letztlich reduzieren möchte. "Wir wissen um die Kosten von Krankheiten und wir wissen um die Schlüsselfunktion von Übergewicht bei Krankheiten", erläuterte Dr. Rolf Hoberg, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. "Für uns ist es wichtig, im Vorfeld der Erkrankungen mehr zu tun." Dazu könne die richtige Mischung von gesundem Essen und ausreichend Bewegung eine Menge beitragen.

Beim Abnehmen helfen kann laut Rainer Brechtken, Präsident des Schwäbischen Turnerbundes, auch "die Eingebundenheit in ein soziales System, das die Absicht stärkt." Sein Verband steht der AOK bei der "PfundsFit 2006" daher ebenso wie der Württembergische Leichtathletikverband mit zahlreichen Sportangeboten in den örtlichen Vereinen zur Seite. "Aus Bewegungsmuffel sollen Bewegungsaktivisten werden", wünschte sich Jürgen Scholz, Präsident des Leichtathletikverbandes.

Alle, die ein wenig Unterstützung beim Abnehmen brauchen, können sich bei der AOK Kirchheim unter 0 70 21/72 12 80 für begleitende "PfundsFit"-Gruppen anmelden. Einen Leitfaden und Rezepte bieten außerdem "Das Abnehmbuch" und "Das Kochbuch". Die Literatur ist in den Buchhandlungen rund um Teck und Limburg erhältlich.

INFOMehr über die AOK-Gesundheitsaktion erfahren Interessierte am Freitag, 3. Februar, um 19.30 Uhr bei einem Infoabend mit den "PfundsFit"-Experten in der Friedrich-List-Halle in Reutlingen. Der Eintritt ist frei.